09.01.14 18:29 Uhr
 862
 

Rödinghausen: Frau wurde mit Gesicht in Hundekot gedrückt

Das Gesicht eine älteren Dame wurde in den Kot des eigenen Hundes gedrückt.

Der Grund dafür war, dass ihr Hund auf ein fremdes Grundstück gemacht hatte und der Besitzer des Grundstückes darüber extrem sauer wurde.

Dieser wurde jetzt vom Amtsgericht Bünde zu einer Geldstrafe von 2.400 Euro wegen Körperverletzung verurteilt. Weiterhin haben sich die beiden Parteien auf 1.200 Euro Schmerzensgeld geeinigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: superbulle718
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesicht, Bielefeld, Schmerzensgeld, Hundekot
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2014 18:33 Uhr von nachtstein_
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht war es das ja wert.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:43 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Billiger wäre es gewesen, der Frau eine Mülltüte zu reichen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Das war es ihm sicher Wert. Wie den meisten, die schon mal in die Hinterlassenschaften treten mussten, weil so ein asozialer Hundehalter die nicht weggemacht hat.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:57 Uhr von Sirigis
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Lt. Quelle folgte die Hundehalterin ihrem Vierbeiner um dessen Kothäufchen zu entfernen, dabei wurde sie von hinten vom Grundstückseigentümer angegriffen, an den Haaren gerissen, und mit der Stirn in den Kothaufen ihres Hundes gedrückt. Billiger wäre es für den Grundstückseigentümer wohl gewesen einfach einen Zaun um sein Grundstück zu ziehen, und ja, manche Hundehalter sind echt grottig.
Kommentar ansehen
09.01.2014 19:05 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, wenn die Frau schon auf dem Weg war, den haufen zu entfernen, war die Reaktion vielleicht ein wenig zu heftig, aber wer weiss, wie viele Haufen der Mann in der Woche entfernen muss, weil die Verursacher sich davonmachen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 20:15 Uhr von fraro
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Reaktion des Grundstücksbesitzers etwas hart, aber doch nachvollziehbar!

Leider erwische ich nie jemanden. Ich finde sogar die Haufen auf dem Rasen hinter dem Haus, also von der Strasse abgewanden Seite! Und Hundekacke im Rasenmäher ist echt übel, würg.
Kommentar ansehen
09.01.2014 22:59 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man hier bei uns rumläuft ist das auf dem Gehweg schlimmer wie in einem Minenfeld. Wo ist die Polizei da um für Recht und Ordnung zu sorgen? Blitzen können sie um die Kasse aufzubessern. Aber wenn man wirklich einen "Freund und Helfer" braucht der den Menschen hilft, is keiner da.
Die Hundehalter, die mit Tüte rumlaufen und die Hinterlassenschaft ihres Hundes wegmachen, sind leider stark in der Unterzahl. Da müsste man härter durchgreifen.
Kommentar ansehen
10.01.2014 09:26 Uhr von Dillenger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eines Tages brennen die Sicherungen eben durch, war wohl zu viel. Nachvollziehbar und ich denke,der Eigentümer war im nachhinein auch erschrocken über seine Handlung.
Das Gemecker über die Hundebesitzer kann ich auch nachvollziehen aber was ist mit den freilaufenden Katzen, die zu gerne mal die Sandkisten auf Spielplätzen benutzen? Da wird kaum ein Wort drüber verloren, es geht meist immer auf die Hundehalter...
Kommentar ansehen
10.01.2014 18:01 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweinerei, sowas!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
Parfümerie-Kette Douglas zieht sich komplett aus Türkei zurück
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?