09.01.14 15:50 Uhr
 1.795
 

Ein einziger Bildschirm: Audi bringt im neuen TT ein revolutionäres Kombiinstrument

Mitte des Jahres wird Audi den neuen TT zu den Händlern rollen. Dieser kommt mit einer Besonderheit: Einem "Virtual Cockpit". Dies bedeutet eine enorme Erweiterung der klassischen Rundinstrumente.

Stattdessen wird hier ein 12,3 Zoll großes Display sitzen. Das kann in zwei verschiedenen Modi arbeiten.

Während in der klassischen Ansicht normale Rundinstrumente zu sehen sind, wird das Instrument im Infotainment Modus von einer großen Navigationskarte dominiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Bildschirm, Navigation, Audi TT
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2014 15:56 Uhr von Hirnfurz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr geil!
Kommentar ansehen
09.01.2014 16:11 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, in der Tat: grundsätzlich sehr geil.
Bei sowas habe ich nur immer Bedenken, ob das dann auch ein Autoleben lang hält bzw. was eine Reparatur oder Austausch eines solchen Instruments kosten soll.
Kommentar ansehen
09.01.2014 17:29 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Revolutionär? Naja, neu in Autos schon.

Kombiniert mit nem HUD sicher sehr geil.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:06 Uhr von NetCrack
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Revolutionär ist das wohl nicht. BMW hat das schon vor einiger Zeit mit der "Blackpanel"-Technologie eingeführt. Gibt es z.B. derzeit im 5er (F10 LCI).

Davon abgesehen ist es z.B. bei der neuen S-Klasse genau das gleiche Konzept.
Kommentar ansehen
09.01.2014 19:14 Uhr von DigitalKeeper
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
WOW Innovativ wie immer :-)) VW Audi halt *g*

Ich finde mein Digifiz von anno 1986 in meinem Jetta 2 schon geil....
Kommentar ansehen
09.01.2014 21:27 Uhr von HansBlafoo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@NetCrack
Audi hat so ein System auch schon ewig.

Was hier aber der Unterschied ist, dass die Anzeige eben komplett dynamisch ist. Bei Daimler & Co werden immer Rundinstrumente in gleicher Größe gezeigt, während im Virtual Cockpit im Grunde eine beliebige Aufteilung des Displays möglich ist.
Kommentar ansehen
22.01.2014 12:47 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das mit dem Navi ist schon sehr genial. Gerade bei Fahrzeugen wo es aufgrund der Bauform nicht (oder schwer) möglich ist ein HUD zu verbauen (was ja auch nicht annähernd diese Aufteilung ermöglicht) finde ich das super.

Und wenn ich tatsächlich frei entscheiden kann was ich wo wie groß darstellen will ist das absolut klasse.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?