09.01.14 11:14 Uhr
 265
 

Münster: Dreister Überfall - Mieter wird in eigener Wohnung überfallen

Am Abend des gestrigen Mittwochs hat sich in Münster ein ziemlich dreister Raubüberfall auf einen 19-Jährigen ereignet.

Drei vermummte Personen, bewaffnet mit Messern und Pfefferspray, verschafften sich Zutritt zu einer Wohnung und bedrohten den 19-jährigen Mieter.

Die Täter zwangen das Überfallopfer den Safe zu öffnen und entkamen mit einem Betrag im dreistelligen Bereich. Eine Fahndung war nicht von Erfolg gekrönt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Wohnung, Überfall, Münster, Mieter
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2014 11:23 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nicht dreist, sondern fast alltäglich. Wohnungs- und Hauseinbrüche finden auch bei Anwesenheit der Bewohner statt. Der Verfolgungsdruck ist nicht sehr hoch, meist gibt es nur einen Zufallserfolg. Die Täter wissen auch, dass sie am Tage viel weniger auffallen, als in der Nacht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?