09.01.14 10:45 Uhr
 211
 

Berlin: 22-Jähriger nach Messerattacke außer Gefahr

Ein 22-Jähriger wurde auf einem Berliner Bahnhof im Bezirk Berlin-Kreuzberg hinterhältig mit einem Messer niedergestochen und wurde noch in dieser Nacht notoperiert.

Bislang fehlen noch alle Anhaltspunkte zu einem Täter, sowie einem Tatmotiv.

Der junge Mann hatte Glück im Unglück und schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Gefahr, Messerattacke
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen