09.01.14 10:42 Uhr
 175
 

Datenschutz: Google muss 150.000 Euro in Frankreich zahlen

Die französische Datenschutzbehörde CNIL verhängt die höchste Strafe gegen Google, die in Frankreich ausgesprochen werden kann.

Weil Google das Verhalten der Nutzer der E-Mail-Dienste, Youtube und Google+ überwachen kann, muss jetzt eine Strafe von 150.000 Euro bezahlt werden.

Bei Google weigerte man sich die Strafe zu bezahlen, da man streng nach der europäischen Datenschutz-Richtlinie arbeite, wie bekannt gegeben wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Frankreich, Google, Datenschutz
Quelle: www.wsj.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2014 10:55 Uhr von fabianf83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
150 € ist nicht wirklich viel Geld für sowas. 150.000 schon eher, aber selbst für Google sind das Peanuts
Kommentar ansehen
09.01.2014 22:26 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich wie Google selbst!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?