09.01.14 09:12 Uhr
 4.336
 

USA fordern von Deutschland mehr Ausgaben

Der Finanzminister der USA, Jack Lew, hat von Deutschland gefordert, mehr Geld in die Hand zu nehmen, um das Wachstum und die Beschäftigung auf der Welt zu fördern. Dies forderte Lew von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Zuvor hatten die USA immer wieder kritisiert, dass Deutschland sich zu sehr auf den Export konzentrieren würde. Nun soll in Deutschland Wachstum gefördert werden. Dies geschehe dann auch im Interesse der Weltwirtschaft, so Lew.

"Wir haben sehr klar gemacht, dass mehr Binnennachfrage und Investitionen eine gute Sache wären", so Lew.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Deutschland, Wirtschaft, Wolfgang Schäuble, Bundesfinanzminister
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2014 09:23 Uhr von blade31
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt fordern die auch schon... Mit Deutschland kann man es ja machen
Kommentar ansehen
09.01.2014 09:25 Uhr von Hirnfurz
 
+55 | -3
 
ANZEIGEN
Sagt einer, deren Haushalt am Kollaps rumkrebst...

Die Amis begreifen einfach nicht, dass ihr System bei uns nicht funktioniert (bei Ihnen ja auch nicht). Beispielsweise ewige 3-Monatsverträge und dann noch glauben, so kann man einen Mitarbeiter auf Dauer halten...

Ausserdem... Fordern? Maul halten!
Kommentar ansehen
09.01.2014 09:30 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Tja. Der deutschen Wirtschaft geht´s gut. Aus Sicht der Amis zu gut. Weil´s bei uns aber kein Öl gibt um in D einzumarschieren wird halt auf der politischen Schiene versucht D wieder "ungefährlicher" zu machen.

Abgesehen davon: Laut diverser Studien und Statistiken konsumieren die Deutschen inzwischen wieder mehr. Also steigt die Binnennachfrage bereits.
Und den Export drosseln, nur weil die USA ein paar wirtschaftliche Probleme haben... jaja, passt schon.
Kommentar ansehen
09.01.2014 09:41 Uhr von D3FC0N
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Ding, die Deutschen werden es richten. Wie immer.
Kommentar ansehen
09.01.2014 09:52 Uhr von Serhat1970
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wie abartig krank diese Nation doch ist, unglaublich wie weit die sich inzwischen aus dem Fenster lehnen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 10:13 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz_
Beispielsweise ewige 3-Monatsverträge und dann noch glauben, so kann man einen Mitarbeiter auf Dauer halten...
--------------
Geht auch anders: z.B. mit Monatsverträgen. Erfahr dann erst am letzten Tag, dass du morgen wieder kommen darfst.

Für Menschen ohne Perspektiven auf dem ersten Arbeitsmarkt, die froh sind überhaupt was tun zu können, recht bitter.

"Ja, eine Festanstellung wäre Möglich, aber leider will das Jobcenter keine Zuschüsse bezahlen"
Kommentar ansehen
09.01.2014 10:14 Uhr von Schmollschwund
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
... und zur Forderung "Binnennachfrage": GERNE.

Legalize it! :)
Kommentar ansehen
09.01.2014 10:25 Uhr von opheltes
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
USA - verpiss dich!
Kommentar ansehen
09.01.2014 10:53 Uhr von maxyking
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sie sollen ihre beschissenen groß Konzerne unter Kontrolle bringen die der Mehrheit der Bevölkerung Hungerlöhne bezahlen, das wäre eine Möglichkeit die Binnennachfrage überall auf der Welt zu erhöhen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 11:15 Uhr von MasterMind187
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
An den Kommentaren sieht man mal wieder, dass die meisten offenbar gar nicht nachdenken bevor sie posten.

Deutschland exportiert mehr als importiert, dies ist aber auf Dauer ein Problem. Denn dadurch fliesst permanent Geld aus anderen Ländern nach Deutschland. Bis diese dann irgendwann so verschuldet sind und wir die Kredite gleich mit exportieren müssen. Im schlimmsten Fall bekommen wir diese dann jedoch nicht mehr wieder und haben somit unsere Waren quasi verschenkt. Genau das machen wir ja bereits in Griechenland.

Das zweite große Problem ist, dass ein Exportüberhang für viele Länder keine Lösung ist. Wenn jedes Land in Europa mehr exportiert als es importiert, wer soll die Waren dann kaufen?

Deshalb wird Deutschland für diese Politik kritisiert.

Was die USA und andere Länder fordern ist absolut richtig. Deutschland muss die Binnennachfrage steigern, damit dieses Ungleichgewicht korrigiert wird.
Investitionen bedeutet z.b. Geld in den Straßenbau zu stecken. Aber auch viele andere Bereiche. Dadurch entstehen Jobs und die Menschen können sich was leisten. Positiver Nebeneffekt, die Aussenhandelsbilanz verschiebt sich.

Bloss weil der Vorschlag von den USA kommt muss er also nicht schlecht sein.
Kommentar ansehen
09.01.2014 11:35 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@MasterMind187_
"Bloss weil der Vorschlag von den USA kommt muss er also nicht schlecht sein."
-----
Aber sein wir doch mal ehrlich: Wenn die Amis was tun, was machen sie dann? Ja, es Richtig. Ganz oder gar nicht. Wenn den USA dadurch ein Vorteil entstehen würde, dann würde es sich diesen auch nur widerwillig nehmen lassen wollen.

Genauso in Dt. auch. Merkel braucht Arbeitsplätze, die sichern ihre Macht. Pragmatisch wie sie ist, nutzt sie hierfür halt die Exportindustrie. Viele Arbeitsplätze vorhanden, weltweit gut vernetzt, Produkte aus Deutschland sind beliebt, Hartz IV übt genug Druck aus um auch Lohnkosten senken zu können, also, warum dann nicht ausbauen?

OK, die Frage ist jetzt etwas provokativ. Denn eigentlich sollte Dt. wirklich mal schauen, dass was dagegen getan wird. Moral, sprich, dass was Du mit den Griechen angesprochen hattest, sollte eigentlich höher stehen als Geld usw., aber leider denken die Verantwortlichen nicht so wie der "einfache" Bürger.
Kommentar ansehen
09.01.2014 11:54 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und ob der Vorschlag aus den USA schlecht sein muss, denn ich darf nur Vorschläge unterbreiten, wenn ich belegen kann, dass sie gut sind! Aber den meisten Ländern, die lediglich konsumieren und nichts oder wenig exportieren geht es schlecht. Umgekehrt jedoch nicht! Also warum sollten wir dann genau das machen was bei anderen Ländern eben zu nicht dem Geführt haben um was sie uns beneiden. Wir durften uns das auch schon von der EU anhören, aber wenn wir konsumieren geht es Frankreich, Italien, Griechenland und den USA genauso wenig gut wie wenn wir es nicht machen. Tja pech gehabt, wenn nahezu alle Produkte irgendwo aus Indien oder China kommen!

Also einfach die Klappe halten und schauen, dass man denen nacheifert, die Erfolg haben und nicht die Matschpolitik die man selbst vertritt auch noch empfehlen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 12:50 Uhr von ILoveXenuuu
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich fordere das mein Netto einkommen verdoppelt wird!

Fordern kannn man viel :D
Kommentar ansehen
09.01.2014 13:18 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fordere, dass sich die Amis endlich mal aus den Dingen anderer Länder heraushalten.

Die haben doch nur Todesangst um ihren lieben Dollar...
Kommentar ansehen
09.01.2014 13:39 Uhr von Garstl
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Deren Terrorbekämpfung unglaublich, unglaublich egoistisch!
Von der amerikanischen Politik/Banken ist einfach nichts anderes zu erwarten.
Ich habe noch nie gelesen dass sich die USA für Frieden in der Welt einsetzt, ohne mit der Androhung von Waffen oder ihren eigenen nutzen daraus zu ziehen.
Aber anderst bleibt man wohl nicht alleiniger Weltherrscher.
Kommentar ansehen
09.01.2014 14:16 Uhr von ms1889
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
er meint wohl ehr:
gebt uns euer geld, damit wir unsere wirtschaft wieder gesund machen und wieder unser portmone gefüllt ist.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:16 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ach darum lässt Apple ihre 600 Euro Smartphones also in China für 150 Euro zusammenbauen...

Bin mir sicher das Mrs Merkel sofort "wegen der guten Freundschaft" springt und unsere letzten Gelder plündert, damit wir endlich alle bis 70 arbeiten dürfen.
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:30 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir - kannst Du nicht aus Deiner Quelle mal so eine richtig geile News zaubern? So z.B.: "USA - Außenminister fordert den Einsatz der Bundeswehr um den chaotischen Zuständen des Links- und Rechtsextremismus Herr zu werden".

Ich denke - dann wäre hier richtig was los.

Vor nicht allzulanger Zeit wurde die Quelle (und deren Derivate) verteufelt - jetzt wird sie "angebetet". Und @borgir - sei ehrlich - Du lachst Dich doch schäppisch vorm PC :)
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:32 Uhr von Draco Nobilis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Land das permanent einen Außenhandelsüberschuss aufweißt lebt unter seinen Verhältnissen.
Da gibt es genau nichts zu rütteln.
Aber naja, die meißten arbeiten ja gerne UMSONST für die Amis und ihren Konsum^^
Wir kriegen dafür immerhin Schuldscheine.

Wir haben übrigens Forderungen von über 5 BILLIONEN $ gegenüber dem Außland. Würden wir die fordern würde aber einiges brechen^^

Wie fordert man eigentlich mehr Import?
Na klar, am besten übern Binnenmarkt, und wie fördert man den?
Na mit Lohnerhöhungen(nicht Steuersenkungen, VORSICHT, das wäre falsch herum, da schneiden wir uns ein Bein ab um ihn uns als Arm anzunähen^^).

Das unsere Lohnentwicklung seit 20 jahren NEGATIV ist solte eigentlich schon jeder BILD-Leser wissen.

de.statista.com/statistik/daten/studie/1847/
umfrage/entwicklung-der-realloehne-in-europa/

Die Grafik beeinhaltet weder Inflation noch die Aufschlüsselung nach Median(Großverdiener verfälschen den Schnitt von DE nämlich gewaltig nach oben ab).
Noch dazu ist das aus 2008, inzwischen, 5 Jahre später, sollte einem wohl schlecht werden...
Kommentar ansehen
09.01.2014 18:41 Uhr von Mauzen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die USA haben eben erst ihren finanziellen Untergang ein bisschen weiter aufgeschoben, und jetzt fordern sie, dass Deutschland auch mal wieder mehr Schulden macht? Glauben die etwa, dass sie dann nicht mehr so schlecht dastehen, wenn wir nächstes Mal beide gleichzeitig verfassungswidrig das Schuldenlimit anheben?

Lange nicht mehr sowas dreistes gehört. Das ist ja als wenn ein Penner mir sagen würde, dass ich mehr Geld ausgeben soll, damit er mehr Sozialhilfe bekommt. Aber auf so eine Idee würden nicht mal die Ärmsten, Drogenabhängigsten und Kaputtesten kommen, Penner haben eben doch noch mehr Würde und Anstand als die Amis.
Die USA machen es echt nicht mehr lange, mal wieder ein Zeichen mehr dafür...

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
09.01.2014 19:04 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll der Quatsch??

GEHT ENDLICH ARBEITEN!!!! Faule Säcke! Genauso wie die Griechen, Italiener, Franzosen (die sind besonders schlimm), etc.

Ihr tollen "Arschitekten" könnt soviel planen wie Ihr wollt; IHR Milliardäre auch - wenn KEIN Maurer da iss, gibts keine Villa!

Rafft das endlich mal!
Kommentar ansehen
09.01.2014 19:05 Uhr von STN
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Als man das in Deutschland gefordert hat, waren alle Nazis
"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" ;)

Also watt denn nun?
Kommentar ansehen
09.01.2014 19:40 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja und von was??? wenn ich mehr Geld hätte könnte ich auch was ausgeben^^
Kommentar ansehen
09.01.2014 20:10 Uhr von trakser
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die USA ist nicht unser Freund. Die USA ist unser Partner; und zwar so lange beide Seiten glauben, von dieser Partnerschaft zu profitieren.

Wenn der Finanzminister der USA etwas behauptet, dann unterstelle ich grundsätzlich Eigeninteresse der USA.

Die USA ist nur insoweit an der Weltwirtschaft interessiert. wie es ihrer eigenen Wirtschaft nützt. Deutschland ebenso.

[ nachträglich editiert von trakser ]
Kommentar ansehen
09.01.2014 22:25 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sowas läuft bei mir unter "Leibeigenschaft" !!!

Frau Merkel ? Sind wir die Leibeigenen der Amerikaner ???

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?