08.01.14 18:48 Uhr
 677
 

Frankfurt: Händler im neuen Skyline Plaza fürchten Insolvenz wegen fehlendem Umsatz

Neben der Zeil, dem Main-Taunus-Zentrum (MTZ) und dem Nordwestzentrum hat Frankfurt mit dem Skyline Plaza einen weiteren Einkaufstempel hinzubekommen. Doch vier Monate nach der Eröffnung fürchten viele Händler schon die Insolvenz. Denn sie haben hohe Kosten, aber kaum Umsatz.

Der Inhaber des Blumengeschäfts Skyline Flowers machte an einem Tag nur 230 Euro Umsatz. Einen Tag später hatte er bis mittags sogar nur 100 Euro in der Kasse. An die Zentrumsbetreiber soll er aber jährlich eine Werbepauschale von 1000 Euro abdrücken. Für das Geld bekäme er aber kaum etwas.

Große Werbekampagnen des Skyline Plaza seien nicht festzustellen. Im Center gebe es zudem kaum WCs und die Parkgebühren sind hoch. Im MTZ sind Parkplätze gratis. Die Betreibergesellschaft ECE beschwichtigt, es kämen täglich 25.000 Besucher. 40.000 Besucher wurden den Händlern aber versprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankfurt, Umsatz, Insolvenz, Händler, Einkaufszentrum, Skyline
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant