08.01.14 16:24 Uhr
 619
 

Kempten: Täter setzte Opfer auf heiße Herdplatte - Über sieben Jahre Haft

Monatelang wurde ein junger Mann von einem zum Tatzeitpunkt 20-Jährigen aus Kaufbeuren gequält und gedemütigt. Dazu gehörte, dass das Opfer auf eine heiße Herdplatte gesetzt wurde. Der Richter sprach von einem "unmenschlichen Vorgehen" das er so erst selten erlebt habe.

Zum Zwecke der "Besorgung" von zwei Kilogramm Gold von seiner Großmutter war das Opfer von jungen Leuten aus seiner Clique unter Druck geraten. Nach angedrohten Schlägen erzwangen sie die Herausgabe der Goldbarren im Werte von 60.000 Euro.

Mit dem aus dem Goldverkauf erzielten Geld "gönnten" sich die Jugendlichen, die damals 17 bis 20 Jahren alt waren, Reisen nach Tschechien, Drogen und Alkohol auf Partys. Nun muss der Haupttäter siebeneinhalb Jahren in Haft, zwei der Mittäter wurden verwarnt und zu Geldstrafen verdonnert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Opfer, Täter, Kempten
Quelle: www.all-in.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 16:36 Uhr von AMB
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und was bringt das? Für mich müßten die erst mal die zwei Goldbaren mit Zinseszins ersetzen und danach käme noch eine Geldstrafe dazu.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?