08.01.14 16:10 Uhr
 3.130
 

Video aufgetaucht: Auf dem Holocaust-Mahnmal in Berlin wird uriniert und getanzt

Im Internet ist jetzt ein Video aufgetaucht, das in der Silvesternacht am Holocaust-Mahnmal in Berlin aufgenommen worden ist. Der Clip zeigt feiernde Menschen während sie auf das Mahnmal urinieren und Böller zünden.

Obwohl die Polizei direkt neben der Gedächtnisstelle steht, greift sie nicht ein und sorgt für Ruhe.

"Ich bin schockiert!", erklärte Jenifer Stolz von der "Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Video, Holocaust, Mahnmal
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 16:22 Uhr von SpankyHam
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
"Ich hab zu viel Wein getrunken, also muss ich pissen gehen. Ursache und Wirkung."

- Der Merowinger
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:23 Uhr von Nasa01
 
+39 | -9
 
ANZEIGEN
"Ich bin schockiert!", erklärte Jenifer Stolz von der "Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas".

Richtig abgewogen von der Polizei.
Wieso sollte man auch wegen ein paar Betonklötzen eine Eskalation provozieren.

Ob Jenifer eingegriffen hätte ?
Ich wage es zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:26 Uhr von RickJames
 
+17 | -23
 
ANZEIGEN
Manche leute sollten lieber die Finger vom Alkohol lassen.
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:28 Uhr von Patreo
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Was genau ist anderes zu erwarten?
Es wurde nicht auf abgeschottete Gräber uriniert, sondern auf ein Denkmal, welches Mitten in der Stadt platziert ist.
Geschmacklose Ordnungswidrigkeit? Möglich. Aber bei dem Ort ist zweifelhaft, dass es in einer Metropole wie Berlin anders zu erwarten wäre.
Es gibt bedauerlicherweise genug Kirchen, Denkmäler und Museen, auf die auch häufig uriniert wird auch außerhalb von Silvester

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:28 Uhr von GroundHound
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sauber machen und in Ordnung bringen und gut ist.

Da einen Zaun drum zu machen, wäre ein viel größerer Schaden.
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:42 Uhr von daguckstdu
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.01.2014 17:11 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
"Manche leute sollten lieber die Finger vom Alkohol lassen."

Als ob das Problem am Alkohol liegen würde und nicht an verwahrloste Charaktereigenschaften. Aber man findet immer wieder neue Erklärungen ohne dabei den Pudels Kern zu treffen!
Kommentar ansehen
08.01.2014 17:34 Uhr von NetCrack
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meine sogar damals ein Interview mit dem Architekten gelesen zu haben in dem er erzählt hat das er es gar nicht schlimm findet wenn Leute über die Stehlen hüpfen oder darauf tanzen weil es ihnen eine neue Perspektive eröffnet und weil es zeigt dass das Leben trotz solcher schlimmen Geschehnisse wie dem Holocaust trotzdem weitergeht und seine schönen Seiten hat.

Finde ich eine vernünftige Ansicht zu dem Thema.
Kommentar ansehen
08.01.2014 17:41 Uhr von Petaa
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das "Denkmal" ist allerhöchsten der Beweis für schlechten Geschmack aber mit Sicherheit keine Kunst!

Eine Wiese, Blumen, ein Brunnen mit Bronzetafel bzw. den "Stolpersteinen" überall auf den Wegen, hätte besser dorthin gepasst und es wäre kein hässlicher Schandfleck!
Kommentar ansehen
08.01.2014 17:51 Uhr von TiOne
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@daguckstdu:
"Warum sich darüber aufregen, ist doch nichts Neues hier! Jüdische Denkmäler, Friedhöfe, Synagogen, Schulen und sogar Kindergärten sind schon immer im Focus eines Teils der Deutschen Bevölkerung. Das ist eben die andere Form der Vergangenheitsbewältigung in Dland! ;-)"

Dir fällt aber auch auf, dass gerade in den letzen Jahren die ganzen Angriffe nicht von deutschen, sondern von "südländisch aussehenden" oder Jugendlichen "arabischer Herkunft" stattfinden? Natürlich nicht alle und ich will auch nicht bestreiten, dass wir eine aktive rechte Szene haben - aber sehr viel Judenhass ist auch von Migranten nach Deutschland geschleppt worden...

@Topic: Dieses "Denkmal" hab ich auch nie verstanden - ein riesiger Platz voller Steinblöcke, die sort aufgereiht sind. Muss Kunst sein, denn ich verstehe den Zusammenhang nicht mal. Das dies Zweckentfremdet wird, weil an der Stelle auch super etwas sinnvolleres hätte gebaut werden können, war mir schon klar, als ich es das 1. Mal gesehen habe. Zentral ne Mahntafel, Statue, Gedenktafel oder sonstewas und außen herum die Möglichkeit sich zu setzten und 1-2 öffentliche Toiletten und TADAAA, alle wären glücklich...
Kommentar ansehen
08.01.2014 18:00 Uhr von Lensherr
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.01.2014 18:11 Uhr von sooma
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ja, und den Rest des Jahres wird tags drauf gepicknickt und nachts gepoppt. Die meisten Touristen verstehen nicht mal auf Anhieb, dass die häßlichen Klötze das Mahnmal sein sollen.

Viel schöner und auch zur Besinnung geeignet ist dagegen die Sinti-und-Roma-Gedenkstätte:

http://www.dw.de/...
Kommentar ansehen
08.01.2014 18:27 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.01.2014 18:47 Uhr von keakzzz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wie hier schon richtig geschrieben wurde, werden auch Kirchen usw gerne mal das Ziel von solchen Leuten ohne Anstand.

aber: das Fazit daraus ist ja nicht, daß es das richtig macht. ganz im Gegenteil. ich finde, sowas muß einfach nicht sein.
Kommentar ansehen
08.01.2014 19:06 Uhr von expert77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ sooma

Wirklich mal eine gelungene Gedenkstätte.

@ daguckstdu

So ein Verhalten ist zu veruteilen. Man kann nur hoffen, dass sich evtl. einige der Personen der Bedeutung des Ortes nicht bewusst waren.

Denn so häßlich (und wahrscheinlich auch teuer) das Mahnmal auch ist, man sollte auch zum Jahrewechsel ausreichend Respekt zeigen.
Kommentar ansehen
08.01.2014 19:32 Uhr von shadow#
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Auch in Berlin gibt es Dummköpfe. Und an Silvester tun die traditionell das gleiche wie überall sonst: besoffen Scheiße bauen.

Auf die Frage wogegen sie pinkeln, hätten die meisten wahrscheinlich wortwörtlich geantwortet: "Keine Ahnung. Aber cool, so mit Klötze und so!".

Was man da machen kann? Fremdschämen, "Arschloch" denken und sich insgeheim über die Kopfschmerzen freuen, die man am nächsten Tag selbst nicht haben wird.
Oder möchte jemand ernsthaft versuchen, einem Rudel sturzbetrunkener geistig Minderbemittelter mitten in den Jahreswechselfeierlichkeiten Sinn und Bedeutung einer Gedenkstätte zu erklären?

Und das Mahnmal? Das muss die Idioten ein paar Nächte im Jahr abkönnen, so wie es die Gesellschaft auch den Rest des Jahres muss.
Kommentar ansehen
08.01.2014 20:51 Uhr von Klugbeutel
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Als ich diesen häßlichen Wald von Betonklötzen zu erstem Mal sah, war mein erster Gedanke auch, dass es wohl als das größte kostenlose Klo Berlins benutzt wird. So ist es mit aufgezwungenen Denkmälern...

[ nachträglich editiert von Klugbeutel ]
Kommentar ansehen
09.01.2014 01:15 Uhr von Wartok666
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ein verkacktes Mahnmal hab ich selten gesehen.
Zumal Berlin ja bekannterweise im Geld schwimmt!

Mein Tip:

nochmal 85000 Euro in die Hand nehmen und den Scheiss abreißen
Kommentar ansehen
09.01.2014 06:50 Uhr von c0rE
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab zu Silvester auch auf son komisches Kriegerdenkmal gepinkelt. Was ist denn schon dabei? Sollen sich mal nicht so aufregen ey. Is bloß nen Denkmal. War auch nur son hässlicher Betonklotz!
Kommentar ansehen
09.01.2014 07:35 Uhr von enrico_9876
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da habe ich auch schon mal hinuriniert
Kommentar ansehen
09.01.2014 08:23 Uhr von daguckstdu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@TiOne

Sicherlich, momentan sind an allem die „Südländer“ schuld und der Judenhass hat keinen Ursprung in Europa. Es mag ja Vorteile bringen sich alles so schön zu reden und es mag ja auch für das eigene Gewissen etwas bringen, die Schuld bei anderen zu suchen. Aber wie ist es mit der Moral in Dland denn bestellt? Wenn ich mir das hier so durchlese, welche Erklärungen gefunden um nur nicht das tun zu müssen, was die Moral jetzt fordern würde, ist schon bemerkenswert.
Kommentar ansehen
09.01.2014 08:30 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@expert77

Wie oft musst du lesen, dass deutsche Denkmäler, Kirchen oder sonstige Deutsche Einrichtungen von Juden geschändet werden? Wie oft pinkeln Juden an Kirchen in Dland? Wenn sowas passiert, kommt das aus der eigenen „Deutschen Kultur“ und wenn man so mit seinen eigenen Kulturgütern umgeht, muss was nicht ganz in Ordnung sein bei diesen Menschen, denn was ein Kirche bedeutet, sollte selbst den größten Primitivling bewusst sein.
Kommentar ansehen
09.01.2014 09:20 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mahnmalstiftung soll einen Zaun darum errichten. Dann ist endlich Ruhe .

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
09.01.2014 12:16 Uhr von gerhardrolf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Betonstele hätte gereicht...so ist diese nutzlose Ansammlung von Betonklötzern nichts anders als störend....was das mit einem Mahnmal zu tun hat erschliesst sich nur denjenigen die vor allem in der Vergangenheit leben....das ganze Thema ist für mich schon lange keins mehr.....
Kommentar ansehen
09.01.2014 13:13 Uhr von Liberal72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollten die eingreifen? Das haben die in München leider auch nicht gemacht.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?