08.01.14 15:45 Uhr
 415
 

Microsoft hat höhere Marken-Bedeutung als Apple

Laut einer Studie des UTA Brand Studio ist Microsoft einflussreicher als Apple, Samsung oder Google. UTA untersucht die Ablehnung und Bindung an Marken.

Zwar lag Apple deutlich vor Microsoft in den Kategorien Bedeutung und Intensität, jedoch Polarisiert Microsoft nicht so stark wie Apple. Microsoft erreichte bei der Bindung 52 Punkte und bei der Ablehnung zehn Minuspunkte. Apple dagegen Erreichte bei der Bindung 54 Punkte und bei der Ablehnung 18 Punkte.

Auch interessant ist die Tatsache, dass der Stellenwert der Marken doch stark vom Bildungsstand und dem Jahreseinkommen abhängig ist.


WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Apple, Bedeutung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 16:57 Uhr von kingoftf
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Auftraggeber der Studie wahrscheinlich MS
Kommentar ansehen
08.01.2014 20:30 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Apple ist King wenn es Marke geht da kommt Microsoft auf jede Fall nicht nach dazu kommt noch Google mit dem OS System was enorm einschlägt grade .
Google OS wird alles in den Schatten stellen das es klar.

Die Studie ist bestimmt von Microsoft bezahlt worden um mit dem Namen der Agentur zur Werben mit dem Sinn schaut mal die sagen wir sind die besten.
Kommentar ansehen
09.01.2014 15:25 Uhr von VoodooKit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub ich nicht. Microsoft hat halt ein reisen Standing bei Firmen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?