08.01.14 13:34 Uhr
 400
 

Wissenschaftler üben Selbstkritik

Schon 2009 hatten die Wissenschaftler Ian Chamers und Paul Glasziou in einer Studie die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit untersucht. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, das 85 Prozent des Investitionsvolumens durch Systemfehler verschwendet werden.

Um Forschungsgelder zu erhalten, müssen die Wissenschaftler möglichst viel in Magazinen publizieren. Und für viele wird die Qualität eines Magazins an der Anzahl der Zitate aus diesem Magazin bestimmt.

Diese Abhängigkeit führt dazu, dass Studien mit Themen, die gerade "In" sind häufiger in Magazinen veröffentlicht werden als Arbeiten mit unpopulären Themen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Qualität, Selbstkritik
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 13:34 Uhr von amareZZa