08.01.14 11:25 Uhr
 1.933
 

Andere Behandlungsmethode bei chronischer Nasennebenhöhlenentzündung

Bei einer Sinusitis sind die Nasennebenhöhlen, die durch Kanäle mit der Nase verbunden werden, durch eine Entzündung verschlossen. Sind die Kanäle länger als zwölf Wochen verstopft, ist die Erkrankung chronisch.

Allerdings ist eine Operation nicht immer notwendig. Einige HNO-Ärzte weiten den Kanal mit einem Ballon, der über einen Katheter eingebracht wird.

Die Vorteile dieser Behandlung ist, dass sie viel schonender ist und das Risiko von Nachblutungen viel geringer ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Behandlung, Entzündung, Nasennebenhöhlen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 12:49 Uhr von moempf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nein nein, das ist korrekt.
die verbindung der kanäle, die beide nasen miteinander verbinden :D

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?