08.01.14 10:17 Uhr
 246
 

Dortmund: Zwölfjähriger von Geländewagen erfasst und getötet

Am gestrigen Dienstag hat sich im Dortmunder Stadtteil Hombruch ein schreckliches Unglück ereignet, bei dem ein elf Jahre alter Junge ums Leben kam.

Nach Angaben der Polizei gehörte der Junge zu einer Hochzeitsgesellschaft. Beim Spielen war er zwischen parkende Autos hindurch auf die Straße gelaufen und von einen Geländewagen erfasst worden.

Das Unfallopfer starb noch am Unfallort. Der Fahrer erlitt einen schweren Schock. Die Polizei musste nach dem Unfall den Mann vor Übergriffen der aufgebrachten Hochzeitgesellschaft schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Dortmund, Geländewagen
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 10:17 Uhr von angelina2011
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Fahrer musste vor der aufgebrachten Menge geschützt werden". Der Fahrer ist doch bei der Sache die ärmste Sau. Fährt ein Kind tot und kann nichts dafür. Der macht sich wahrscheinlich ein Leben lang Vorwürfe.
Kommentar ansehen
08.01.2014 10:55 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hombruch--Hochzeitsfeier-Mob-Lynchjustiz.

Da ging das Temperament mal wieder durch mit den wilden Wikingern......
Kommentar ansehen
08.01.2014 11:01 Uhr von azru-ino
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich glaube kaum dass sich jemand Sorgen um den Fahrer macht wenn der eigene Sohn/Bruder gerade von ihm totgefahren wurde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?