08.01.14 10:13 Uhr
 1.471
 

China: Künstlicher Regen könnte Luft reinigen

In China wird derzeit der Einsatz von Sprinkleranlagen auf den Hochhäusern erprobt, um somit künstlichen Regen in den Städten zu verursachen.

Forscher haben herausgefunden, dass damit eine Absenkung des Feinstaubniveaus auf 35 Mikrogramm pro Kubikmeter möglich wäre.

Die Kosten dafür wären gering.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Regen, Luft, Reinigung, Feinstaub
Quelle: www.scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken
Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 10:17 Uhr von Mecando
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, klingt nach einer netten Idee.
Stellt sich mir nur die Frage, ist es für die Natur besser wenn das Zeug dann im Erdreich versickert? :)
Kommentar ansehen
08.01.2014 11:27 Uhr von mayan999
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie wärs damit, die rauchverursacher abzuschaffen ?
bevor tausende an krebs krepieren müssen, die weit bessere alternative.
Kommentar ansehen
08.01.2014 12:36 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Künstlicher Regen könnte Luft reinigen.
Und den Boden für die nächsten paar Jahrzehnte völlig tot machen.
Okay, viel Landwirtschaft gibts nicht in Städten, aber das wird trotzdem die letzten kleinen Grünflächen zerstören und die Städte endgültig in tote Betonwälder verwandeln.
Kommentar ansehen
08.01.2014 13:59 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das, was da ausgewaschen würde wirklich so giftig wäre, dann gibts wenigstens kein Unkraut mehr und die Ratten werden auch weniger. Passt schon.
Kommentar ansehen
08.01.2014 16:52 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie wärs in den ganzen Fabriken mal Filter anzuschließen? Wird ja bei uns auch so gemacht^^ bei uns das Kraftwerk Boxberg und Turov (Polen) kommt auch nur Wasserdampf raus und man bekommt Luft. Zu DDR Zeiten wo in Hagenwerder z.B. das Kraftwerk noch gab, soll alles rund drum verascht gewesen sein und nu ist alles sauber bei den Kraftwerken.
Wäre wohl die Sinnvollere Idee... als noch Trinkwasser zu verplämpern...
Kommentar ansehen
08.01.2014 18:16 Uhr von Gribbel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe das find ich gut, dann kommt die ganze stinkende, versiffte plörre auf die leute geregnet, in konzentrierter Form.

Ich frage mich allerdings wo das günstig sein soll das wasser hochhäuser hochzupumpen?! Das kostet doch unmengen energie, allein den druck zu erzeugen...

Totaler Blödsinn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate: Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?