08.01.14 09:57 Uhr
 163
 

Studie: Karies gab es schon vor 15.000 Jahren

Eigentlich könnte man annehmen, dass die Menschen vor 15.000 Jahren nicht oder kaum von Karies betroffen waren, da es damals kaum zuckerhaltige Lebensmittel gab, doch weit gefehlt.

Forscher entdeckten jetzt Gebisse, die 15.000 Jahre alt sind und aus Marokko stammten, welche ebenfalls Karies Bakterien aufwiesen.

Die Untersuchung ergab, dass die Gebisse ziemlich stark unter Karies gelitten haben müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Zahn, Karies
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2014 10:04 Uhr von Mecando
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Eigentlich könnte man annehmen, dass die Menschen vor 15.000 Jahren nicht oder kaum von Karies betroffen waren, da es damals kaum zuckerhaltige Lebensmittel gab, ..."

LOL. Wer glaubt denn so etwas?

Nicht nur Zucker ist ein Problem bezüglich Karies, es sind Kohlehydrate im Allgemeinen.
Etwa um die Zeit wurden die ersten wilden Getreidesorten genutzt, zudem aß selbst der Urmensch Obst.
Kommentar ansehen
08.01.2014 19:35 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gab es die erde noch gar nicht mal.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?