07.01.14 19:46 Uhr
 355
 

Polen: Donald Tusk zeigt sich über David Camerons Kritik an Einwanderern empört

An Äußerungen des britischen Premierminister David Cameron, der sich negativ über osteuropäische Migranten ausgelassen hatte, übte Polens Regierungschef Donald Tusk harsche Kritik.

In einer Rede verwies Camerons auf den größten Anteil polnischer Zuwanderer in Großbritannien, die dort vom sozialen System in unfairer Weise profitierten. Diese einseitige Benachteiligung sollte die EU in einer künftigen Bestimmung ändern und damit begrenzen.

Der Pole Tusk möchte am morgigen Mittwoch gegenüber Cameron in einem Telefonat zum Ausdruck bringen, dass dessen Vorwürfe nicht hinnehmbar sind. Man dürfe nicht ein "einzelnes Land herauszugreifen", so Tusk. Sollte solch eine Initiative in der EU ergehen, werde er dagegen sein Veto einbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Polen, Einwanderer, David Cameron, Donald Tusk
Quelle: www.tt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 22:53 Uhr von creek1
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Shalanor

Mir sind Tausend Polen lieber als ein Moslem.
Zudem sind Polinnen im durchschnitt recht hübsche Mädels.
Kommentar ansehen
08.01.2014 10:34 Uhr von Nasa01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Volksdampfer
Wenn du in Berlin wohnst solltest du wissen was ein Moslem ist.
Kommentar ansehen
08.01.2014 19:50 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
also mir sind tausend moslems lieber als irgendwelche dummbratzen die im internet herumtrollen und einen auf dicke lippe machen, aber in reallife nichts zu melden haben.
Kommentar ansehen
08.01.2014 21:07 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Problem, das ja auch in Deutschland diskutiert wird, ist doch ganz einfach zu lösen:

Jeder Deutsche, der in Spanien Sozialhilfe beantragt, erhält sein Geld vom spanischen Staat. Dieser holt sich dann das Geld von Deutschland wieder.

Genauso machen wir das auch mit Polen, die in England Sozialhilfe beantragen: Polnischer Zuwanderer bekommt Geld von engl. Regierung, diese holt sich das Geld vom polnischen Staat.

Könnte man Leistungsausgleich nennen.

Und auch jeder, der nach Deutschland zuwandert erhält Geld vom deutschen Staat, der es sich von den Heimatländern holt.

Könnte man durch ein EU-Gesetz realisieren. Was glaubt ihr, wie lange sich dann Tusk und andere Staatsoberhäupter noch über "ungerechtfertigte Darstellungen" beschweren werden?

Aber dafür wird dann das Geschrei groß, wenn sie das zigfache an Ausgleichzahlungen berappen müssten, was sie an die Leute im eigenen Land zahlen müssen.

Wäre aber eine faire Sache. Wohlhabendere Länder wären nicht länger die Melkkuh.

Oder es wird Zuwanderern in allen europäischen Ländern das gezahlt, was im Heimatland Standard ist. Das wäre dann für die Menschen hart und manche würden es "unfair" nennen, aber so ließe sich das Problem auch lösen. Nur leider wieder auf dem Rücken der ehrlichen Menschen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: David Cameron verleiht Stylistin seiner Ehefrau einen Orden
Mikrofon noch an: David Cameron summt vor Erleichterung
Großbritannien: David Cameron tritt schon am Mittwoch zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?