07.01.14 19:20 Uhr
 157
 

Europa: Bundesregierung will eigene Ökostromziele im Kampf gegen Klimawandel

Im Kampf gegen den Klimawandel setzt die deutsche Bundesregierung auf eigene europäische Ökostromziele. Der deutsche Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) sprach sich gegenüber der Europäischen Union für verbindliche Ziele bis 2030 aus.

Verbindliche Ausbauziele seien laut Gabriel wichtig, um Investitionen in Wind und Sonnenkraft sowie andere erneuerbare Energien zu fördern. Damit verringert sich die Abhängigkeit von Energieimporten aus Drittstaaten.

Auf Überlegungen in der Europäischen Kommission, sich auf die Verringerung des CO2-Ausstoßes zu konzentrieren und dafür kein Ausbauziel für Ökostrom vorzuschlagen, reagierten Gabriel und einige Amtskollegen mit einen Brief an die EU-Kommissare Connie Hedegaard und Günther Oettinger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Klimawandel, Ziel, Ökostrom, Erneuerbare Energie
Quelle: unternehmen-heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Costa Rica: 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien
Ökostromratgeber - so findet man richtigen Ökostrom
Erneuerbare Energie: Windturbinen, die wie künstliche Bäume aussehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 19:36 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte, da stecken die Milliarden in Programme, Kampagnien und was weiß ich, nur um uns die Klimavergiftung schön zu Reden, aber vielleicht mal 10 Millionen pro Jahr für 10 Jahre in die Erforschung der Freien Energie zu stecken, das wird dann als Teufelswerk und als absurd bezeichnet!
Ich finde es irgendwie sehr Traurig!

Und bevor wieder alle Kommen die bereits WISSEN, das es Blödsinn ist, da gibt es Sinnlosere Studien die mehr Geld kosten!
Kommentar ansehen
07.01.2014 20:44 Uhr von Shalanor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Tweety: Und warum? Weil Ökostrom verwendet werden MUSS also gleichzeitig der Preis für die Grundsicherung fällt (ein Kohlekraftwerk kannst nich an und ausschalten wied grade lustig bist). Das heist auf Deutsch: Jedes Windrad hat gleichzeitig ein Normales Kohlekraftwerk am Start falls der Wind ausgeht mus ja sofort wieder Energie dasein. Summe Sumarum: Ökostrom ist genau das richtige um Vollidioten an die Wahlurne zu locken! Windkraft ist nicht planbar (bei zuviel Wind mus man abschalten). Solarenergie ein Ökodisaster (einfach mal nach Berggorilla googeln da müsste was kommen) und Wasserkraft steht nicht überall ausreichend zur Verfügung.
Kommentar ansehen
07.01.2014 21:27 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mal mit verbindlichen Ausbauzielen für das Stromnetz?
Vielleicht wäre das erst mal wichtiger!

Und dann auch machen und politischen Druck ausüben, nicht einfach nur mit dem Schultern zucken, wenn der Netzanbieter die Trasse in die er nicht investieren will mit voller Absicht durch den einzigen Lebensraum des Schlurfmolchs und Oma Schusters Wintergarten plant.
Kommentar ansehen
08.01.2014 02:48 Uhr von jschling
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@tweety1982
hier gehts doch wohl nicht um den erzeugten Strom, sondern die Energieträger wie Öl, Gas, Kohle, welche in grossen Mengen importiert werden müssen zur Stromerzeugung. Ökostrom macht da schon unabhängiger.

@Shalanor
grundsätzlich nicht ganz falsch was du schreibst, aber das ist ein Problem des Netztes, welches deutlich ausgebaut gehört, ebenso wie Stromspeicher. Hätten wir ein europaweit korrekt ausgebautes Netz und nicht schon seit Jahren offensichtlich unlösbare Probleme den Strom nur von Nord- nach Süddeutschland zu transportieren, dann wäre die Sicherheit auch deutlich grösser (es mag auch mal grossflächiger eine Flaute geben, europaweit wird es aber immer Wind geben).
Was du mit deinen Gorillas willst, wird wohl auf ewig dein Geheimnis bleiben :-((
Wasserkraft steht sehr viel zur Verfügung. Sicherlich nicht für ganz Europa, aber der Mix aus Solar, Wind und Wasserkraft sorgen für Stabilität. Und je grossflächiger so ein Netz ist, desto weniger benötigt man die Bereitschaft von konventionellen Kraftwerken.

@DerBelgarath
zumindest wäre es sogar sinnvoll den natürlichen Klimawandel nach Möglichkeit aufzuhalten, denn für den grössten Teil der Menschen und die Regionen in denen die meisten leben, wird ein Klimawandel negative Auswirkungen haben.
Wir reden aber garnicht von natürlichem Klimawandel, welcher Jahrhunderte benötigt und Zeit zur Anpassung gibt, sondern wir reden von durch Menschen stark beschleunigten und nicht natürlichen Klimawandel, dem man Einhalt gebieten sollte !
für viele Leute ist das offensichtlich deutlich zu hoch :-( ist ja auch verständlich, passen wenigstens 3 extreme geschichtliche Klimawandel zwischen 2 Werbeblöcke bei N24&Co - da raffen viele einfach nicht, dass das Jahrhunderte gedauert hat, oder alternativ auf Naturkatastrophen basiert - eine Gefahr, welche natürlich immer gegeben ist und gegen welche wir nun mal keine Mittel haben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Costa Rica: 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien
Ökostromratgeber - so findet man richtigen Ökostrom
Erneuerbare Energie: Windturbinen, die wie künstliche Bäume aussehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?