07.01.14 18:43 Uhr
 181
 

CSU-Energiestreit: Ilse Aigner gibt klein bei

Im internen CSU-Streit um die zukünftige Finanzierung der Energiewende gibt nun Wirtschaftsministerin Ilse Aigner klein bei. Der Vorschlag von Aigner wird derzeit nicht weiter verfolgt. Sie sieht dennoch eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes als äußerst dringlich an.

Die Wirtschaftsministerin hatte vorgeschlagen, dass Stromkunden nur noch einen Fixbetrag zahlen und den Rest der Kosten der Energiewende über einen Fonds am Kapitalmarkt finanziert wird. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer widersprach diesem Vorschlag, was zum offenen Streit führte.

Staatskanzleichefin Christine Haderthauer wollte unterdessen von einem internen Streit nichts wissen. Sie sagte dazu: "Das war ein medialer Sturm, der nicht stattgefunden hat in der Realität."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, CSU, Horst Seehofer, Ilse Aigner, Energiegesetz
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft
Horst Seehofer will Russlandsanktionen beenden
Horst Seehofer droht, Treffen mit CDU platzen zu lassen