07.01.14 12:49 Uhr
 459
 

Psychologie: Alte Freunde werden durch Neuzugänge an Bekannten verdrängt

Ein Psychologenteam um den renommierten Psychologen Robin Dunbar von der University of Oxford hat in Sachen Freundschaft Erstaunliches herausgefunden.

Offenbar werden alte Freunde durch den Zugang von neuen Freunden verdrängt, die Anzahl der engen Bindungen bleibe aber dabei stets konstant.

"Obwohl soziale Kommunikation heute leichter ist als je zuvor, scheint unsere Kapazität, enge emotionale Bindungen zu haben, begrenzt zu sein", so das Fazit der Wissenschaftler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Psychologie, Soziales Netzwerk, Freundschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 20:46 Uhr von Dillenger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist der Mensch noch wert? Heute ist das Wort FREUND genau so wenig wert, wie das Wort LIEBE. In Zeiten von FB hast Du eine Freundesliste, dort stehen,im extremen Fall 3350 Leute drauf, welche du noch nie gesehen hast...Deine FREUNDE! Wenn ein "Freund" mal nicht liket, kannst du ihn ja ratzfatz entfernen. SO geht man mit Freunden um ;-) Diese Studie erstaunt mich gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?