07.01.14 12:31 Uhr
 794
 

Australien: Werbung für Burger musste wegen Sexismus zurückgezogen werden

Eine Burgerkette in Australien hat es sich jetzt auf kuriose Weise mit den Behörden verscherzt. Hintergrund war die neueste Werbekampagne.

In dieser war ein Frauenhintern zu sehen, bei dem zwischen den Pobacken Salat und Fleisch und die restlichen Zutaten für einen Burger zu sehen waren.

Während die Verantwortlichen der Kette die Werbung lustig meinten, verstanden die Behörden keinen Spaß. Die Kampagne wurde wegen Sexismus eingestampft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Werbung, Burger, Sexismus
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 12:37 Uhr von bigpapa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das nicht als sexistisch. Aber in meinen Augen hätte ich den Chef der Werbeabteilung trotzdem gefeuert.

Ich finde diese Werbung nämlich als beleidigend für die Kunden selbst,Und auch für das Unternehmen. Man kann nämlich die Werbung leicht interpretieren als "das Produkt ist für den Ar***"

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
07.01.2014 19:15 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das war iwie für´n Arsch, ja.

Warum nicht die Fleischlapen vorne benutzen?

[ nachträglich editiert von Der_Norweger123 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?