07.01.14 12:31 Uhr
 794
 

Australien: Werbung für Burger musste wegen Sexismus zurückgezogen werden

Eine Burgerkette in Australien hat es sich jetzt auf kuriose Weise mit den Behörden verscherzt. Hintergrund war die neueste Werbekampagne.

In dieser war ein Frauenhintern zu sehen, bei dem zwischen den Pobacken Salat und Fleisch und die restlichen Zutaten für einen Burger zu sehen waren.

Während die Verantwortlichen der Kette die Werbung lustig meinten, verstanden die Behörden keinen Spaß. Die Kampagne wurde wegen Sexismus eingestampft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Werbung, Burger, Sexismus
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Koblenz: Mann wollte Namen in James Bond ändern
Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 12:37 Uhr von bigpapa
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde das nicht als sexistisch. Aber in meinen Augen hätte ich den Chef der Werbeabteilung trotzdem gefeuert.

Ich finde diese Werbung nämlich als beleidigend für die Kunden selbst,Und auch für das Unternehmen. Man kann nämlich die Werbung leicht interpretieren als "das Produkt ist für den Ar***"

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
07.01.2014 19:15 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das war iwie für´n Arsch, ja.

Warum nicht die Fleischlapen vorne benutzen?

[ nachträglich editiert von Der_Norweger123 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?