07.01.14 12:04 Uhr
 581
 

Studie: Bakterien könnten Kadmium-Verseuchung aufheben

Forscher der Universität Tübingen haben herausgefunden, dass Bakterien nicht nur dafür sorgen können, dass Kadmium schädlich sein kann, sondern auch umgekehrt dafür sorgen können, dass es unschädlich gemacht wird.

Damit könnte ein zunehmendes Problem bekämpft werden, nämlich der steigende Anteil an Kadmium auf Agrarflächen, welches durch phosphathaltige Düngemittel auf die Äcker gelangt.

Kadmium soll unter anderem Krankheiten wie Krebs auslösen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Bakterie, Verseuchung, Kadmium
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serdar Somuncu warnt: Erdogan könnte Deutschland in eine Bürgerkrieg treiben
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"
Lukas Podolski eröffnet eigene Eisdiele in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?