07.01.14 12:04 Uhr
 585
 

Studie: Bakterien könnten Kadmium-Verseuchung aufheben

Forscher der Universität Tübingen haben herausgefunden, dass Bakterien nicht nur dafür sorgen können, dass Kadmium schädlich sein kann, sondern auch umgekehrt dafür sorgen können, dass es unschädlich gemacht wird.

Damit könnte ein zunehmendes Problem bekämpft werden, nämlich der steigende Anteil an Kadmium auf Agrarflächen, welches durch phosphathaltige Düngemittel auf die Äcker gelangt.

Kadmium soll unter anderem Krankheiten wie Krebs auslösen können.


WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Bakterie, Verseuchung, Kadmium
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an
Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?