07.01.14 11:00 Uhr
 5.707
 

USA: Vortrag im Notfallzentrum lässt Teilnehmer um ihr Leben fürchten

Im Albany fand im Notfallzentrum eine Tagung über die Reaktionen der Behörden auf den Supersturm Sandy statt. Auch eine schwedische Delegation nahm an dem Vortrag teil. Während seiner Rede zog der Direktor für innere Sicherheit plötzlich seine Pistole.

Er verwendete deren Zieleinrichtung als Laserpointer für die Straßenkarte von New York. Zeugen berichten von der Panik der schwedischen Teilnehmer, als der Direktor zufällig den Laserstrahl über ihre Köpfe bewegte.

Der Direktor hatte vor Jahren einen Schlaganfall erlitten und war sich seiner Bewegungen unsicher. Eigentlich ist das Tragen von Schusswaffen in öffentlichen Gebäuden nicht erlaubt. Es wird nun überprüft, ob der Direktor über eine Ausnahmegenehmigung verfügte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Leben, Teilnehmer, Vortrag
Quelle: www.timesunion.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2014 11:16 Uhr von 123gizmo123
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
´murica
Kommentar ansehen
07.01.2014 11:29 Uhr von spliff.Richards
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Klar hatte der eine Ausnahmegenehmigung. Das Ding war schließlich alsLaserpointer gedacht. Völlig normal.

Die spinnen die Rö... ähm Amis.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
07.01.2014 16:20 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Errinnert mich an Achmed the Dead Terrorist :D Silence, i kill you :D
Kommentar ansehen
07.01.2014 16:38 Uhr von Maika191
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist eine Marktlücke, Laserpointer in Form einer Pistole mit Laserpunktvisier. Hat was^^
Kommentar ansehen
07.01.2014 17:07 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2014 17:28 Uhr von AlexW2666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman_der_Erste

Wenn hier einer intolerant ist, dann bist das ja wohl eher Du. Jeder kann hier ja verdammt nochmal seine eigene Meinung kund tun und muss nicht Dir nach dem Schnabel reden.
Außerdem lässt Dein IQ wohl auch sehr zu wünschen über, denn es ist ja sehr wohl etwas völlig anderes, ob ich einen Laserpointer mit mir rum trage oder eine 45er Magnum. Klar "KANN" man so ziemlich alles als Waffe einsetzen. Man glaubt es kaum, sogar ein Ast von einem Baum (welcher offensichtlich gar nicht vom Mensch erfunden wurde) kann als Waffe benutzt werden. Über eins denke ich mal sind wir uns aber doch wohl einig, es sind auf dieser Welt mehr Menschen durch Schußwaffen und Kriegsspielzeug ums Leben gekommen als durch Laserpointer, Schlüssel und sonstigen Gegenständen....

Dummbatz!
Kommentar ansehen
07.01.2014 17:47 Uhr von Vargavinter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman_der_Erste

Sicher, nur gibt es da ein paar feine aber kleine Unterschiede:
1. Wenn mir ein Laserpointer runterfällt, kann sich kein Schuss lösen.
2. Wenn eines meiner Kinder einen Schlüssel in der Hand hält, find ich dass jetzt nicht so schlimm, wie eine geladene 9mm.
3. Der primäre Zweck von Schusswaffen war schon immer der, Lebewesen möglichst effektiv verletzen oder töten zu können.
Keiner deiner alternativ aufgezählten Gegenstände erfüllt vergleichbar diesen Zweck, auch wenn es, wie du schreibst, theoretisch möglich ist, stell ich es mir schwieriger vor, jemandem mit einem Lampenschirm zu töten, als mit einer Schrotflinte.
4. Der eigentliche Skandal in der News ist doch, dass der Direktor mit seiner Handfeuerwaffe über den Köpfen der Leute herumfuchtelte, nur weil er die Zielvorrichtung als Laserpointer benutzen wollte. Hinzu kommt noch, dass, aufgrund des damaligen Schlaganfalls, seine Motorik versagte und die Leute sich somit zwischenzeitlich in der Schusslinie befanden.
Kommentar ansehen
07.01.2014 17:53 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ AlexW2666

Das Ich nicht auf die News eingegangen bin sollte auch dir nicht endgangen sein.
Das Ich nur auf die Waffenlobbyhater losgehe sollte wohl auch klar sein.
Du hast recht, Es ist nicht sonderlich Inteligent was Ich geschrieben habe. Aber, Sorry, Wir sind bei SN, er soll denn meinen Kommi verstehen wenn Ich ihn so schreibe das Du nicht in deiner Inteligenz gekränkt bist.

und wo bitte schön bin Ich Intolerant, habe Ich mit einem Wort erwähnt das Ich andere Meinungen nicht zulasse ?
Mir ging es nur um den zusammenhang der News und der Haterkommis.

Ach , nochwas, Du hast die Unfalltoten im Strassenverkehr vergessen, Dass sind deutlich mehr als tote durch Waffen ( Kriege mal ausgenommen versteht sich ).

Jetzt kommst Du wieder.
Kommentar ansehen
07.01.2014 17:56 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Vargavinter

Du hast Recht, aber darum ging es mir ja nicht.
Ich ziele darauf ab, das nicht die News kommentiert wird sondern auf der Waffenlobby der Amis rumgehack wird.

Das eine hat nichts mit den anderen zu tun.
Anderes Land andere Gesetzte, ob SIe uns passen oder nicht.
Kommentar ansehen
07.01.2014 20:23 Uhr von Shalanor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AlexW: Der Ast der vom Baum fällt ist ein Stück Holz. Wenn DU ihn als Keule einsetzt ist es sehrwohl eine "Erfindung" die sich "Werkzeug" nennt. Hebelgesetz sagt das am Ende des Stocks mehr "Kraft" vorhanden ist als wenn man ohne arbeitet also ist es eine Erfindung von dir oder dem jeweiligen keulenschwinger. Soviel zu deinem IQ....

Und nein durch schusswaffen sind verhältnismäsig wenig Menschen umgekommen. Bei den meisten Kriegstoten waren es folgeerscheinungen wie fehlende Medizinische Betreuung oder schlichtweg eine unzureichende Hilfe. Auch Infektionen oder Vergiftungen taten ihren Teil dazu.

Und zu guter letzt: Schlüssel werden verwendet um Autos zu starten. Wenn ich also dein "Waffen töten" Argument gelten lasse frage ich mich inwiefern die Autos mit mehreren Toten jeden tag auf Deutschen Strasen (es gibt nochmehr Länder die Automobile einsetzen) in dieser Hinsicht hier nicht der böse sind....

@Vargavinter: Zu 1 und 2 gebe ich dir recht.
3. kann man so schon stehen lassen allerdings wurde (wie immer) vergessen das es zuallererst um die Jagd ging also das ernähren der Menschen.
4.Solange diese Waffe nicht entsichert ist kann der mir in der Nase rumfuchteln wenns drauf ankommt(das ist das styllische Schlittenzurückziehen. bekannt aus vielen Filmen) und in der News steht nichts dazu. Da sie aus dem Holster genommen wurde müsste sie gesichert gewesen sein also ist in diesem Fall der Laserpointer genauso gefährlich da beide Utensilien nicht schiesen können in dem vorliegenden Zustand.
Aber hauptsache mal dick auf die Wand klopfen :p
Kommentar ansehen
07.01.2014 21:22 Uhr von oldtime
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man das verteidigen oder schönreden. Der benutzt eine Schusswaffe für einen völlig banalen Grund in einem Raum voller Menschen dazu kommt das er offensichtlich nicht mehr völlig in der Lage ist seinen Körper zu kontrollieren. Wenn ich lese das die Schweden Panik hatten weil der mit der Waffe über ihre Körper geschwenkt ist, dann denk ich mir, dass waren die einzigen intelligenten Menschen in diesem Raum.

Das war übrigens der Direktor dort, ich denk mal der hat bestimmt die 5€ über um sich bei Ebay einen normal Laserpointer zu kaufen. Die Pistole hat der doch nur genommen weil er zeigen wollte wer dort das sagen hat.

@Shalanor
Und es steht übrigens auch nirgendswo, dass die Waffe gesichert war.
Und nein, auch mit einer gesicherten Waffe schwenkt man nicht einfach über eine Menschenmenge.
Und ja Waffen werden auch zu Jagd benutzt, aber das trift nicht auf Pistolen oder Revolver zu soweit ich weis. Und im Gegensatz zu allen möglichen anderen Sachen die man als Waffe Zweckentfremden kann, sind Waffen einfach nur Waffen. Sie anders zu gebrauchen ist schlecht möglich. Eine Pistole kann man natürlich auch zum Tür öffnen benutzen, aber das wird recht teuer auf Dauer und man kann sich dabei übel verletzen.
Kommentar ansehen
07.01.2014 23:35 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ oldtime

Ein Cold wurde von Farmern im sogenanten Wilden Westen auch mal als Hammer benutzt. Dein Argument zieht nicht.
Der Gegenstand, Egal was es ist, ist erst dann eine Waffe wenn ein Mensch Sie als solche benutzt, Punkt.
Also ist der Mensch der Übeltäter nicht der Gegenstand.

Das kannst Du auch nicht runter oder klein Reden, es sei den Du willst die " Waffen Hater Schiene " benutzten.

Aber egal was Ihr alle darüber Denkt. Fakt ist, Andere Länder haben nicht so einen Vormundschaftsgedanken, da zählt Freiheit noch etwas. Denn erst wenn Ich die freiheit habe mir eine Waffe kaufen zu können, nur weil ICH es so will bin Ich wirklich Frei in meinen Tun. Ich muß natürlich auch selber die verantwortung für mein Leben übernehmen wollen. Nicht so wie hier in der Bananenrepublick wo die alles vorgeschrieben wird unter den Deckmäntelchen des Terrors. Alle Macht dem Volke, nicht der Regierung. Denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
08.01.2014 00:04 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Iceman_der_Erste
Kannst du Dummkopf nicht einfach auswandern, in die Antarktis oder so? Deinen "Cold" kannst du dann gerne mitnehmen.
Kommentar ansehen
08.01.2014 13:03 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman
Ich bin nicht generell gegen Waffen. Aber wer Waffen benutzt, sollte reif sein damit umzugehen. Ich war selber im Schützenverein und bei der Bundeswehr. Und ich hätte bei beiden Organisationen für so eine Aktion eine gehörige Menge Ärger bekommen.

Ein Colt als Hammer zu benutzen ist auch nicht wirklich ein Argument das die Dinger als Werkzeug zu benutzen sind. Das war mit Sicherheit nicht gut für die Waffe und man findet mit Sicherheit leicht einen anderen Gegenstand der einen besseren Hammer abgibt.

Und ob es der Mensch ist der tötet oder der Gegenstand ist wohl nicht so eindeutig zu klären. Es sind schon einige Leute beim Waffen putzen oder schwachsinnigen Aktionen mit Waffen gestorben ohne das sie eine Tötungsabsicht hatten.
Kommentar ansehen
08.01.2014 14:33 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ shadow

Ich kann dir nur Raten es selber zu versuchen.

Bei deiner Intoleranz kann Ich auch nicht wirklich an Inteligenz glauben. Also wer ist hier den Dummkopf ? Armer Troll mach was gescheites und lass die Erwachsene in Ruhe diskutieren.
Kommentar ansehen
08.01.2014 14:54 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ oldtime

Zitat:
Aber wer Waffen benutzt, sollte reif sein damit umzugehen. Ich war selber im Schützenverein und bei der Bundeswehr.

Richtig, sind wir den selben Meinung.

Zitat:
Ein Colt als Hammer zu benutzen ist auch nicht wirklich ein Argument das die Dinger als Werkzeug zu benutzen sind. Das war mit Sicherheit nicht gut für die Waffe und man findet mit Sicherheit leicht einen anderen Gegenstand der einen besseren Hammer abgibt.

Gut oder schlecht ist nicht die Frage, es geht nur darum dein Argument zu wiederlegen das eine Pistole für nichts anderes zu gebrauchen ist. Die Kuhtreiber (Cowboy) haben den Cold devinitiv als allzweck Werkzeug gesehen ( Nägel einschlagen, Stacheldraht befestigen usw. ). Das kann man in diversen Geschichtsbüchern auch selber nachschlagen.

Zitat:
Und ob es der Mensch ist der tötet oder der Gegenstand ist wohl nicht so eindeutig zu klären.

Natülich ist es eindeutig zu klären das der Mensch die Ursache ist. Wenn es abdrück ist es doch klar, oder ?
Wenn er verletzt wird bein reinigen der Waffe, hat er sich zu dumm angestellt ( war er eben nicht reif genug auf seine Sicherheit zu achten).

Zitat:
Es sind schon einige Leute beim Waffen putzen oder schwachsinnigen Aktionen mit Waffen gestorben ohne das sie eine Tötungsabsicht hatten.

Das trift doch auf alles oder nicht zu.
Es sind auch schon einigen Leute beim Radwechseln gestorben weil sie auf den Autobahn nicht richtig abgesichert waren. Oder haben schwachsinnige Aktionen mit dem Auto gemacht, kannst auf Youtube eine Menge von sehen.

Das ist doch alles kein Argument für oder gegen die Waffe.
Darum geht es doch hier auch nicht.
Wir sind in D-Land, hier Waffen verboten, sollte klar sein.
In der News, USA , Waffen erlaubt, sollte auch klar sein.
Nur gibt es in D-Land immer noch ein paar hartgesottene die meinen anderen Geselchaften Ihren Willen ( Waffenverbot ) aufzwingen zu können ( Intoleranz ). Ich sage doch nicht das es gut oder schlecht ist was der Bauer mit der Zieleinrichtung gemacht hat. Anderes Land, anderes Gesetzt, fertig.
Und sein wir doch mal erlich, Ob die Schweden Angst haten oder nicht Interesiert doch eh keinen, hauptsache man kann draufhauen und Haten was das zeug hält.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?