06.01.14 13:49 Uhr
 503
 

Hagen: Anwalt von SS-Mitglied Siert Bruins verlangt Freispruch für seinen Mandanten

In Hagen wird derzeit der Mordprozess gegen das ehemalige SS-Mitglied Siert Bruins geführt. Im letzten Monat hatte die Staatsanwaltschaft für den Angeklagten eine lebenslängliche Haftstrafe gefordert. Jetzt kam Bruins Anwalt zu Wort und forderte einen Freispruch für seinen Mandanten.

Bruins Anwalt gibt an, dass sein Mandant zum Tatzeitpunkt (September 1944) nicht gewusst habe, dass man beabsichtigte, den Häftling zu töten. Bruins habe auch gar nicht auf den niederländischen Widerstandskämpfer geschossen, so die weitere Erklärung des Verteidigers.

Siert Bruins lebt seit Kriegsende in Deutschland. Jahre später wurde er entdeckt und musste sich 1980 wegen Mord an zwei Juden vor Gericht verantworten. Er wurde damals zu einer siebenjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Anwalt, Freispruch, Hagen, SS, Siert Bruins
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2014 14:00 Uhr von kingoftf
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Der Typ ist 93, er lebt doch bei der Urteilsverkündung gar nicht mehr
Kommentar ansehen
06.01.2014 14:02 Uhr von ConalFowkes
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Noch hat er für seine Verbrechen nicht gebüßt. Vollkommen richtig die Anklage. Die sieben Jahre für den Mord an zwei Menschen war ja wohl der größte Witz.
Kommentar ansehen
06.01.2014 18:13 Uhr von Patreo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Presseorgan du wirfst hier unterschiedliche Aspekte durcheinander

Hast du ein Problem damit, dass der Mann wegen mehrfachen Mordes erneut zur Rechenschaft gezogen wird?

Nun er ist in seinem Heimatland schon kurz nach dem Krieg wegen Mordes zum Tode verurteilt worden und entzog sich durch Flucht der Strafe.

Du sprichst von ,,Siegerjustiz" aber unterschlägst dadurch den Unrechtstaat, welcher eine Ermordung in Form einer ,,Hinrichrichtung" legitimierte.
Der Mann ist nach eigener Aussage freiwillige zur SS gegangen und hat bisher auch nicht geleugnet, dass er die freie Wahl hatte an der Tötung beteiligt zu sein oder nicht.

Der letzte Punkt wäre, dass da die Untaten der RAF mit diesem Fall nichts zu tun haben und der Exkurs an anderer Stelle sicher sinnvoll, in deiner jetzigen Argumentation lediglich dazu dient eine andere Untat zu relativieren.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
07.01.2014 13:28 Uhr von Patreo
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ghosty das ist das ist so kindisch und hilflos einen außerpolitischen Diskurs bezüglich israelischer Menschenrechtsverfehlungen zu machen nur um einen bereits verurteilten Kriegsverbrecher in Schutz zu nehmen.

Was genau haben die durch Suirt ermordeten Juden mit den israelischen Tätern von heute zutun, was die Taten von Suirt relativieren würde?
Dass sie alle Juden sein sollen?
In Israel dienen nicht nur Juden in der IDF.
Die durch Suirt ermordeten Juden hatten nichts mit den Taten von Israel von heute zu tun, da es Israel damals nicht gab und sie auch nicht an den Menschenrechtsverletzungen seitens der IDF beteiligt waren.


Nach der tollen Logik dürfte man auch die Mörder von Jonny K. ja auch nicht verurteilen, weil dieser ja in Thailand geboren wurde, einem Land, wo es auch zu ungeahndeten Menschenrechtsverletzungen kommt
http://www.hrw.org/...



@wok
Der Mann war freiwillig bei einem Exuktionskommando dabei und hat nachweislich mehrere Menschen auf dem Gewissen, welche er ermordet und nicht innerhalb einer Kampfhandlung als Kombattanten bekämpft hat.

Bei euch beiden es geht hier weder um die USA noch Israel, sondern in diesem Fall um einen deutschen Kriegsverbrecher mit niederländischem Migrationshintergrund, welchen man versucht in Schutz zu nehmen.

Weder die USA noch Israel haben hier Anklage erhoben oder offiziell die Opfer von Suirt als eingetragene Einwohner ihres Landes gelistet.

Diese Art der Argumentation gilt weniger den tatsächlichen Opfern in Israel beispielsweise, sondern nur um die in Schutznahme eines bereits an anderer Stelle verurteilten Kriegsverbrechers innerhalb eines rassistischen Unrechtstaates, welcher an einem durch Antisemitismus motivierten Mord aktiv beteiligt war.



Wie also dieses Dilemma lösen für euch beide?

Richtig! Da das Opfer von damals ein Jude war, nimmt die Lage Israels von heute als Paradigma und nutzt auf Basis von Sippenhaft die Legitimierung von einem Tätervolk.


Denn das ist die einzige wirkliche Schlussfolgerung bei Wok und Ghost-Rider.

Ein Mord von damals basierend auf Antisemitismus darf nicht verurteilt werden, weil an anderer Stelle Israelis von heute (wohlgemerkt nicht alle und vor allem ja auch nicht alle Juden bei über 20 Prozent arabischer Bevölkerung) ebenfalls Taten begehen.
Kausalkette von Ghost-Rider und Wok!:
In Israel werden Menschenrechtsverletzungen begangen (was tatsächlich stimmt)= Alle Juden oder nur Juden in Israel begehen Menschenrechtsverletzungen (was natürlich nicht wahr ist)= der Ermordete von damals war ein Jude= ergo alle Juden schuldig= da der Mörder an einem Juden von damals ist nicht zu verurteilen.


Fazit: Wir haben hier einen vorbestraften NS Täter, der freiwillig in der SS gedient hat und aktiv an der Ermordung von Unbewaffneten und Wehrlosen beteiligt war.

Eure Verteidigung:

Er darf nicht abgeurteilt werden:
1)Damals war Teil des Systems und durfte nicht verurteilt werden

2)Nach dem Krieg durfte er nicht verurteilt werden, da es die Siegerjustiz gab

3)Heute darf er nicht verurteilt werden, da er zu alt ist und weil es in Israel und den USA Menschenrechtsverletzungen gibt, die nicht geahndet werden

Nach dieser Logik wären die Judikative innerhalb der BRD basierend auf unserer Verfassung komplett obsolet.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
07.01.2014 16:03 Uhr von Patreo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
,,Er hat weniger Verbrechen begangen als heutige Drohnenbomber jeden Tag tun beim Kaffe trinken und ja ich glaube nicht das er vor Gericht gehört, selbst wenn er hundert getötet hätte, "

Es geht hier nicht um Drohnenpiloten, sondern um diesen Fall. Du lenkst erneut ab.
Dass er nicht vor Gericht gehört, ist deine persönliche Ansicht, motiviert durch Sympathie zu den Untaten dieser Zeit, da bringen dir die Vergleiche aus der heutigen Zeit wenig, da sie nicht in diesem Fall Ziel der Untersuchung sind.

,,Hundert getötet hätte, denn es ist unverhältnismässig zu den Verbrechen die andere heute jeden Tag verüben in einer völlig anderen Welt und ständig plärren nach "Menschenrechten" während sie hunderte "kollateralschäden" zu verantworten haben"
Was ist die Konsequenz?
Pädophile und Vergwaltiger laufen lassen, weil sie niemanden getötet haben oder einem Kindermord in Deutschland überhaupt nicht verfolgen, weil in Liberia in den 90ern viel mehr durch Einzelne getötet wurden?



,, ja unser Staat ist ein konstrukt der Sieger und dementsprechend sind auch alle politischen Karrieristen genauso abhängig vom fortbestand des Siegerkonstruktes und damit haben die Gerichte und Politiker dasselbe interesse wie die Siegermächte."
Nochmals ist dies deine eigene auf Fremdenhass und Paranoia basierende politische Ansicht.
Dass du dich dem deutschen Rechtsstaat nicht verbunden fühlst, mag für in Griechenland relevant sein. Für diejenigen, die hier in Deutschland leben gilt das GG aber immer noch als verbindend.

,,Kein Russe hat jemals einen russen für die verbrechen des 2.WK verurteilt, "
Dies fand nicht in dem notwendigen Ausmaß statt, das ist richtig. Aber zu sagen es gäbe dies prinzipiell nicht ist entweder Unwissen von dir oder eine Lüge.

,,. In einer durch Wehrmachtsdienststellen erbeuteten Detailanweisung des Militärstaatsanwaltes eines Armeeverbandes vom 23. Januar 1945 wurde gefordert, schnell einige Schauprozesse gegen Schuldige durchzuführen. Der militärische Justizdienst wurde angewiesen, Disziplinlosigkeit und ausdrücklich auch das „Niederbrennen von Gebäuden und Ortschaften“ als „staatsfeindliche Handlungen“ zu verfolgen. Außerdem seien Repressalien gegen die Zivilbevölkerung und insbesondere der Waffeneinsatz gegen Frauen und Kinder als „in der Roten Armee nicht üblich“ zu bestrafen."
http://de.wikipedia.org/...

,,Aus dem Grunde sollte jedem klar sein das Soldaten die für Deutschland kämpften einzig und allein dafür Angeklagt werden weil sie keine Siegerverbrecher sondern Verlierer sind und man in der Welt zeigen möchte was den Verlierern selbst nach 70 Jahren noch droht"

Auch das ist eine bewusste Verdrehung der Tatsachen, da Suirt durch die Niederländer zum Tode verurteilt wurde: NICHT FRANZOSEN, BRITEN, RUSSEN,AMERIKANER, ISRAELIS, sondern Niederländer.
Wenn es dir pauschal um die UNGLEICHHEIT der Fälle geht wozu dann der direkte Exkurs zu Israel?
Israel gehörte nicht zu den Siegermächten und hat am Zweiten Weltkrieg nicht teilgenommen. Deswegen ist auch dein weiterer Exkurs nur als weitere Ausflucht zur Deckung von Untaten im 3 Reich zu werten.

,,Kein deutscher sollte jemals so ein verhalten tolerieren, denn er begeht verrat an seiner eigenen Familie und vorfahren die für, aus ihrer sicht, eine gute sache kämpften, so wie jeder Soldat in jedem Krieg das immer von seiner Seite denkt und kämpft und Feinde Mordet, mal aus Frust, mal aus Hass, mal aus Versehen, mal auf Befehl, so ist das nunmal mit den Menschen, einzig KEIN Krieg mehr, kann soetwas verhindern"

Auch hier unterschlägst du bewusst, dass es sich hier nicht um Kampfhandlungen handelte, sondern um ein gezieltes Morden basierend auf einer rassistischen Ideologie. Auch sind Suirts Vorfahren nicht deutsch sondern kommen aus den Niederlanden.

Was du hier bequem aus deinem griechischen Exil als Verrat an der Nation postulierst, wäre nur als solcher zu werten, wenn man sich den Werten und Statuten des 3. Reiches verbunden fühlt.
Deswegen auch konsequenterweise begreiflich, warum du die BRD ablehnst und welches Deutschland samt Werten du für dich als Staat ausgesucht hast

,,Kein deutscher sollte jemals so ein verhalten tolerieren, denn er begeht verrat an seiner eigenen Familie und vorfahren die für, aus ihrer sicht, eine gute sache kämpften"
Ersetze Deutscher durch Russe, Franzose, Amerikaner, Brite und du merkst die Schwachstelle deiner Aussage.
Laut dieser Meinung wären auch die Siegermächte oder von mir aus die Mitglieder der IDF nicht verurteilen, weil sie ja meinen ,,FÜR EINE GUTE SACHE" zu kämpfen.

Du zerlegst deine eigene rechtsextreme Argumentation.
Glückwunsch:-)


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
07.01.2014 21:41 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
,Ausser dir und deinen Nebenaccounts interessiert niemand was du da schreibst, lol."
Du hast einfach außerhalb deiner rassistischen Paranoia keine Argumente:-)

Du behauptest ich hätte Nebenaccounts und kannst es nicht nachweisen.

Du lenkst ab/flüchtest von den offensichtlichen Löchern in deiner Argumentation und versuchst es stattdessen mit leeren Beschuldigungen^^

Du verleumdest Quellen als Propaganda bietest aber in den seltensten Fällen Alternativen.

Du hinterfragst allgemein anerkannte und erwiesene Tatsachen wie beispielsweise die Existenz der ISS, hast aber nur deine Meinung als Gegenbeweis:-)

,,Troll" bzw. träum schön weiter^^

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.02.2014 10:06 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
,, als hätten sie eine Ahnung davon wer, wie, was, wo zur damaligen Zeit falsch gemacht hat"
Und eben dafür gibt es Rechtsexperten und Historiker, die dies erforschen.

,, Der Typ ist uralt und damals war Krieg !"
Er wurde bereits für Vergehen verurteilt, die Tötung involvierten, die außerhalb von offener Kriegshandlung waren.


,,Da können heute einige Großmäuler, die das Glück hatten im Frieden aufgewachsen zu sein, pseudointellektuell rumbrabbeln soviel sie wollen, die Situationen richtig einschätzen zu können, wird niemand von denen. Und je lauter und parolenhafter sie ihr Maul aufreissen, umso primitiver kommt es für die Leute rüber, die noch ein bischen unvoreingenommenen Verstand besitzen !"

Was ist die Konsequenz?
Nach deiner Logik müsste man das Urteil über Pinochet revidieren, da die Richter nicht dabei gewesen sind

Wie wärs mit der Freilassung von Kaing Guek Eav?
Immerhin ist es über 40 Jahre her.

Wie wäre es mit Amnestie für Milosovic?

Mord aber verjährt nicht:-)


,,Mal eine grundlegende Frage, da man es ja heute noch angeblich für notwendig erachtet Nazibasherei zu betreiben, sodass es schwer fällt davon je Abstand zu gewinnen und wieder eine gesunde, vielleicht auch patriotische Einstellung zu diesem Land zu finden."
Wieso ist es problematisch eine patriotische Einstellung zu haben.
Hab sie doch, sei sie jedem Deutschen im Herzen gegönnt.
Rassistische Bigotterie gegenüber Menschen mit muslimischen Kulturhintergrund ist aber deplaziert.


,,Blair, Kissinger, George w. Bush, Obama ectr., wo ist die große Empörung über ihre sinnlosen Kriegs u.Tötungsmaßnahmen ?"
Die gehören meiner Meinung nach genauso vor ein internationales Kriegsgericht (zumindest Bush).
Aber wohin führt jetzt deine Argumentation?
Den einen haben wir nicht gekriegt, das bedeutet niemanden anklagen?

O.J Simpson ist des Mordes für unschuldig erklärt worden also ist Magnus Gäfgen sofort zu entlassen?

,,Nazideutschland "
Es geht hier überdies um einen Niederländer und das jetzige Deutschland ist nicht angeklagt, weder die Generation noch der Staat als solcher.


,,hier werden ja auch alle Daten genannt im Gegensatz zu zahlreichen Verbrechen der Kulturbereicherer !"
Welche Kulturbereicherer meinst du genau?

,,anstatt den Fokus auf die Gegenwart zu legen "
Gibt es doch. Es werden nach wie vor Verbrechen gegen die Menschlichkeit geahndet.


Fazit: Deine Anklage gilt
1) Man könne ihn nicht anklagen, weil ja Krieg gewesen sei und wir ja gar nicht wüssten, was das für eine Zeit gewesen ist (was Unsinn ist, da der Mann bereits zum Tode verurteilt wurde kurz nach dem Krieg durch das eigene Land und geflohen ist).
2) Man kann ihn nicht anklagen, da es andere Verbrecher gibt, die nicht angeklagt werden (glückwunsch. In Jemen und Somalia gibt es mit großer Sicherheit auch Täter die wegen Vergewaltigung nicht belangt wurden, ergo nach deiner Logik HIER alle Vergewaltiger freilassen)
3) Hier findet eine pauschale Anklage an Deutschland statt, um uns Schuldgefühle einzutrichtern( wo? Angeklagt ist ein bereits verurteilter Niederländer. Er steht nicht Sinnbildlich für uns Deutsche heute)
4) Keiner schaut auf die Taten der ,,Kulturbereicherer"
Also versuchst du hier auf vier verschiedenen Ebenen SS-Mitglied Siert Bruins in Schutz zu nehmen.
Auf ideologischer Ebene wohlgemerkt nicht auf Basis von Beweisen, die tatsächlich zum Freispruch geführt haben.

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?