06.01.14 11:21 Uhr
 518
 

Frankfurt: Wurde der Wettbüro-Chef Oliver F. von einem Profi ermordet?

Oliver F. (50) wurde 1990 als Discoinhaber in Frankfurt bekannt. Ihm gehörte die Disco "Paramount Park", in dem auch namhafte DJs aufgelegt haben. Nach seinem ausstieg aus der Disco-Szene arbeitete Oliver F. in einem Wettbüro und bezeichnete sich selbst als "HappyBet".

Warum Oliver F. mitten am Tag im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen eiskalt getötet wurde, ist bis jetzt noch unklar. Die Nachbarn haben aber mitgeteilt, dass sie keine Schüsse hören konnten. Das könnte dafür sprechen, dass es ein Profikiller gewesen ist.

Oliver F. soll zudem auch in "zwielichtige Geschäfte" verwickelt gewesen sein, auch in der Rockerszene soll er nicht ganz unbekannt sein. Die Polizei habe bis jetzt keine Tatwaffe gefunden und auch keinen Anhaltspunkt auf den Täter.


WebReporter: move_man
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Mord, Frankfurt, Profi, Wettbüro
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2014 11:21 Uhr von move_man
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das war garantiert irgendwer den er über das Ohr hauen wollte. die haben dann einfach nen Killer vorbeigeschickt und fertig...
Kommentar ansehen
06.01.2014 12:07 Uhr von thenegame
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gut gemacht 47.
Kommentar ansehen
06.01.2014 13:05 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Warum Oliver F. MITTEN AM TAG im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen eiskalt getötet wurde, ist bis jetzt noch unklar."

Weil sich solcher Abschaum NACHTS nicht mehr auf die Strasse traut...

:-D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?