05.01.14 17:48 Uhr
 529
 

Paare, die Nachwuchs planen, sollten vorher ihren Keuchhusten-Impfstatus prüfen

Für Erwachsene hat Keuchhusten sowieso einen schwereren Verlauf und kann zudem auch noch eine Lungenentzündung verursachen. Doch Paare, die Nachwuchs haben wollen, sollten besonders auf ihren Keuchhusten-Impfstatus achten.

Keuchhusten kann eine Frau, die ein Kind erwartet, besonders schwer zu Schaffen machen. Aber vor allem für den ungeimpften Säugling kann diese Krankheit lebensbedrohlich werden.

Laut Christian Albring vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF) kann eine Infektion bei dem Baby einen Atemstillstand auslösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Familie, Nachwuchs, Keuchhusten
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2014 18:08 Uhr von ghostdog76
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
genau ! Impft euch gegen alles ! Hoffentlich gibt es bald die superduperimpfung ... 30 Impfungen gleichzeitig in einer Spritze ....
Scheiss Panikmache ! Hört auf Euch den Dreck in den Körper spritzen zu lassen !
Kommentar ansehen
05.01.2014 20:32 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
News gut aber eigentlich immer aktuell, ghostdog76 Idiot
Mal was zum Lesen hier: http://www.mamamia.com.au/...
Kommentar ansehen
06.01.2014 01:27 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer das Risiko eingehen will, muss sich nicht impfen lassen. Nur wieso sollte man auf eine Impfung verzichten, damit sich und andere in Gefahr bringen, wenn es nicht nötig ist?
Kommentar ansehen
06.01.2014 03:55 Uhr von Zxeera
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das sagt einem die Frauenärztin schon was getan werden muss. Dafür braucht man nicht noch den Schunt aus dem Netz.
Kommentar ansehen
06.01.2014 07:03 Uhr von BunkerFunker
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Pils28

Schon komisch, dass es früher auch ohne diese Impfung ging. Wer sich so etwas geben lässt, schadet viel wahrscheinlicher seinem Baby, als dass es etwas bringt. Wäre nicht das erste Mal - erst vor wenigen Jahren wurde die Schweinegrippe für Schwangere empfohlen und dann gab es Folgeschäden bei den Babys. Sorry, aber nur Lebensmüde lassen sich heute noch mit Gift vollpumpen weil Big Pharma Panik verbreitet.
Kommentar ansehen
06.01.2014 11:56 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BunkerFunker: Früher war die Lebenserwartung und Säuglingssterblichkeit aber auch deutlich höher. Grippeimpfung hat ein viel höheres Risiko, ist deshalb für Kleinkinder auch nur in Ausnahmefällen empfohlen. Du kannst genauso auch gegen Antibiotika oder Aspirin hetzen. Genauso kannst du gegen Airbags hetzen, welche auch eine gewisse Gefahr darstellen. Dennoch ist in allen Fällen der Nutzen zweifelsfrei das Risiko wert.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?