05.01.14 17:08 Uhr
 7.928
 

BlueStar: Eine Smartphone-App, die vom Arzt verschrieben werden muss

Auch so etwas gibt es. BlueStar ist eine Smartphone-App, die von einem Arzt verschrieben werden muss.

Entwickelt wurde die App für Diabetes-Patienten, damit sie ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren können. Zudem gibt die App Ratschläge für das alltägliche Leben des Patienten, um die Krankheit erträglicher zu machen.

Da die App ihren Nutzern aber auch die Dosierung und den Zeitpunkt zur Einnahme von Medikamenten vorschlägt, wurde die App von der US-Arzneimittelzulassungsbehörde geprüft und für verschreibungspflichtig befunden. Noch 2014 soll BlueStar in den USA starten. Ob sie auch nach Europa kommt, ist unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Arzt, Smartphone, App, Diabetes
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2014 18:14 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
finde ich super, kann vielen Menschen das leben vereinfachen und müssen nicht dauernd irgendwas rechnen und sind damit am Tag beschäftig....
Kommentar ansehen
05.01.2014 20:43 Uhr von Prachtmops
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt ja doch sinnvolle apps!
dachte so dumme schrittzähler, facebook und lieferdienste apps wären die einzigsten.
na spaß..

aber ist wirklich mal schön zu sehen, das es auch richtig sinnvolle apps gibt, die kranken menschen helfen kann und wird.
Kommentar ansehen
05.01.2014 20:53 Uhr von jupiter_0815
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin Diabetiker.

Meinen Blutzucker kontrolliere ich mit einem TESTSTREIFEN und einem TROPFEN BLUT.

Damit...

http://images.vogel.de/...

Wie soll das bei einem Smartphone funktionieren?

....Die App gibt Ratschläge für das alltägliche Leben um die Krankheit erträglicher zu machen....

Diabetes ist eine Krankheit. Ja, aber sie tut nicht weh. Ich kann über die Stränge schlagen das meine Blutzucker Werte explodieren. Was oder wie, will jetzt diese App erträglicher machen, wenn man sowieso nichts spürt?

Die Spätfolgen sind es die diese Endgleisungen so schlimm machen zb. Blindheit!

Also ....um die Krankheit erträglicher zu machen...????

Klar muß man sich einschränken und einsehen das Zucker für einen Gift ist, wenn man aber alles im griff hat, alles aus den Kursen soweit befolgt, gut eingestellt ist, was will dann eine App Ratschläge für das alltägliche Leben geben?

Oh man...

Ratschläge von einer App? Da rufe ich doch Lieber meinen Diabetologen an, den halte ich in dem Augenblick für Kompetenter und es gibt außerdem auch Kurse, wie zb. Ernährungsberatung.

Auch gibt es Spezielle Diabetes-Kliniken

Auch habe ich meine Dosierung und Zeitpunkt der Einnahme meiner Medikamente von meinem Arzt.

Eine DiabetikerApp für´s Phone und Verschreibungspflichtig?

Ich lach mir nen Ast....

In meinen Augen: Größter Bullshit ever !!!

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
05.01.2014 21:13 Uhr von D3FC0N
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ jupiter_0815: Ist doch klar, du "blutest" in den 3.5 mm Minijack.

[ nachträglich editiert von D3FC0N ]
Kommentar ansehen
05.01.2014 22:46 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@D3FCON

Mist, scheiße, ja hast Du recht. Wie konnte ich das nur übersehen?

;-)

Wieder an alle....

Es gibt aber wohl auch Leute die diese App toll finden oder wie habe ich das Minus von 20:35 zu deuten, evtl. kommen ja noch ein paar Minus dazu? :)

Könnte es sein das mein Post so scheiße war? Nein im ernst..

Ich habe kein Problem mit Minus, schließlich ist das meine Meinung und die ist nicht repräsentativ....
Kommentar ansehen
05.01.2014 22:53 Uhr von tobe2006
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jupiter.

von bluestar gibts n blutzucker gerät das man ans iphone anstecken kann..

hat mir selsbt mal überlegt das zu holen, aber ist im endeffekt doch nur überteuerter mist (denk ich)

gibt schon einge die solche apps nutzen.

aber jemand der die krankheit hat, sollte sich schon damit beschäftigen und wissen wann er wieviel spritzen muss. wenn man das ne weile hat, brauch man auch nicht mehr viel zu rechnen sondern weiß bei was man wieviel zu sich nehmen muss. da sprech ich nach nunmehr 6jahren aus guter erfahrung
Kommentar ansehen
06.01.2014 00:55 Uhr von jupiter_0815
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@tobe2006


Das ist mir neu das es so ein " Dongel " für´s IPhone gibt.

Jetzt macht der Satz sinn:

....damit sie ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren können...

Ich benutze und kenne hauptsächlich das Contour von Basf.

Aber wie Du schon sagtest

...die krankheit hat...wissen wann er....spritzen muss....

Die App? Weiß noch nicht was ich davon halten soll, funktioniert wohl auch nur in Verbindung mit dem " Dongel " und IPhone. Na ja, läuft einem evtl. irgendwann noch mal über den Weg.

Danke Dir, für die info.
Kommentar ansehen
07.01.2014 08:28 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Para_shut

Ich frage andersherum? Warum sollte man keine haben?

Ich weiß nicht welche Faktoren in den Zeitpunkt zum spritzen und die Dosierung mit reinspielen. Aber warum kann dieser Zeitpunkt nicht durch ein Programm bestimmt werden? Was ist daran so schlimm? Ich behaupte, das ein Programm das alle relevanten Fakten kennt besser entscheidet als Mensch.

Und wenn ich dann hier lese:" Ja ne als Diabetiker weiß man das eh", denke ich nur:" Ja ne is klar, jeder der die Diagnose kriegt weiß das sofort alles.

Und gerade damit das Programm beraten kann, braucht es diese Zulassung der Behörde. Es soll Menschen unterstützen und nichts anderes.

Ich wäre froh über sowas, wäre ich Diabetiker. Mich pisst es ja schon an, dass es keine gescheiten Blutdruckmessgeräte gibt die man durchgehend tragen kann.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?