05.01.14 15:55 Uhr
 160
 

Ukraine: Proteste lodern wieder auf - 10.000 Menschen demonstrieren

10.000 Regierungsgegner sind erneut auf den Straßen von Kiew zusammengekommen, um gegen die amtierende Regierung von Präsident Viktor Janukowitsch zu demonstrieren.

Vitali Klitschko wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Regierung versuche die Menschen und ihre Wünsche zu ignorieren, aber diese stark genug sind, sich durchzusetzen.

Grund für die Proteste ist anscheinend das nicht unterzeichnete Assoziierungsabkommen mit der EU, welches Präsident Viktor Janukowitsch am 21.November 2013 nicht unterzeichnete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Protest, Ukraine
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2014 12:23 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Matsch Birne wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Regierung versuche die Menschen und ihre Wünsche zu ignorieren, aber diese stark genug sind, sich durchzusetzen."

Ich verstehe das Problem nicht - ist doch voll EU, genau dafür gehen die Blödis doch auf die Strasse???

Achso ja, doch nicht ganz wie EU - in der EU setzen die Menschen NIX mehr durch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?