05.01.14 12:21 Uhr
 424
 

Brandenburg: 37 gewaltverherrlichende Tonträger wurden 2013 indiziert

Gegen extremistische und gewaltverherrlichende Musik geht die Polizei aus Brandenburg unvermindert mit konsequenter Härte vor.

Auf Antrag des LKA wurden von der Prüfstelle 37 CDs indiziert. 28 rechtsradikale Tonträger wurden verboten.

Allerdings wird auch ersichtlich, dass die linke Szene vermehrt durch Hass und Gewaltmusik auffällt. Aus ihr wurden neun CDs verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Musik, Verbot, Brandenburg, CD, Rechtsextremismus, Index, Tonträger
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2014 15:28 Uhr von call_me_a_yardie
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2014 15:47 Uhr von Götterspötter
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dann müsste aber so ungefähr 90% der aktuellen Chart-Affentanz-Musik indiziert werden ....

Ich blute nämlich jedesmal aus den Ohren ... wenn ich das aus versehen höre ....

das ist sogar Körperverletzung :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimlich in Filialen getestet: McDonalds legt Fast-Food-Klassiker neu auf
Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Fußball: Brasilianischer Tormann muss wegen Mordauftrag erneut ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?