05.01.14 09:12 Uhr
 181
 

USA: Weißes Haus will Waffenverkauf an psychisch Kranke unterbinden

Die US-Regierung will den Verkauf von Waffen an psychisch kranke Menschen unterbinden. Wie das Weiße Haus am vergangenen Freitag gut ein Jahr nach dem Amoklauf in der Sandy-Hook-Volksschule in Newtown im Bundesstaat Connecticut mitteilte, wurden zwei Vorschläge für Neuregelungen erarbeitet.

Sie sehen unter anderem eine genauere Prüfung der gesundheitlichen Verfassung von Waffenkäufern vor.

Die Waffengesetzgebung ist in den USA vor allem nach schweren Gewaltverbrechen immer wieder ein Thema. Einer Verschärfung der Regelungen stehen aber mächtige Lobbygruppen im Weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Verkauf, Waffe, Weißes Haus, Verschärfung, Waffengesetz, Kranke, Waffenverbot
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus erklärt: Donald Trump meinte mit "Abhören" nicht "Abhören"
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Weißes Haus: Pressestelle verwechselt britische Premierministerin mit Pornostar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2014 09:23 Uhr von Trueman80
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die News erschreckt mich nur, weil ich gedacht hätte, das es bereits so ist, das nicht jeder psychisch gestörte, eine Waffe kaufen kann. Aber gut. Wir reden von den Staaten. Entschuldige mich, für meine naivität.
Kommentar ansehen
05.01.2014 09:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, derzeit ist der EINZIGE Grund, dass man die Waffe nicht bekommt, eine Vorstrafe.
Kommentar ansehen
05.01.2014 09:56 Uhr von kingoftf
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
USA: Weißes Haus will Waffenverkauf an psychisch Kranke unterbinden

Also für 90% aller Amerikaner?
Kommentar ansehen
01.04.2014 12:49 Uhr von MarkiMork
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Waffen mehr an psychisch kranke?
Hm. Heißt das dann jetzt, dass 85 % aller Amerikaner keine Waffen mehr kaufen dürfen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weißes Haus erklärt: Donald Trump meinte mit "Abhören" nicht "Abhören"
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus
Weißes Haus: Pressestelle verwechselt britische Premierministerin mit Pornostar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?