04.01.14 18:45 Uhr
 2.133
 

Griechenland warnt Gläubiger

Griechenlands Außenminister, Evangelos Venizelos, warnte die Gläubiger seines Landes. Als Reaktion auf die Diskussionen zum ausscheiden Griechenland aus der Europäischen Union sagte Venizelos:"Scheidet Griechenland aus der Eurozone aus, könnte das sehr wohl zu einer Bedrohung für den deutschen Steuerzahler werden."

Er forderte mehr Zurückhaltung von Deutschland in der EU. Eine weitere Forderungen des griechischen Außenministers ist, das die Troika, die europäische Zentralbank und die nationalen Notenbanken unter Kontrolle der EU gestellt werden.

Den Einwand, dass die Kreditgeber dann die Kontrolle über das geliehene Geld verlieren, lässt Venizelos nicht gelten. Er entgegnete dazu: "Es gibt nun einmal eine klare Aufteilung in Geber und Nehmer in der EU."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Gläubiger, Zentralbank, Europäische Union, Zurückhaltung, Evangelos Venizelos
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 19:49 Uhr von no_trespassing
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
"Es gibt nun einmal eine klare Aufteilung in Geber und Nehmer in der EU."

Das ist vielleicht eine Unverschämtheit! Aber es lässt auf den Charakter dieses Landes schließen. Diese Moral Hazard-Einstellung - Geld leihen und dann bewusst nicht zurückzahlen - ist dort extrem verbreitet.
Weil die sich sagen, dass Deutschland die Rolle als Zahlnation zukommt. Und sowas soll dann europäische Brüderschaft sein.
Kommentar ansehen
04.01.2014 20:11 Uhr von bjondal
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie auscheiden gibt es kein Geld zurück .... stellt sich mir die Frage gab es jemals Geld für Deutschland zurück ?
Die EU war mal ein guter Ansatz, der leider einen riesigen Bürokratischen Wasserkopf nun hat...
Kommentar ansehen
04.01.2014 20:45 Uhr von LucasXXL
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Leute das Geld haben doch nie die Griechen bekommen. Es war für die Banken der deutschen Gläubiger bestimmt. So sieht das Zitat von Venizelos schon ganz anders aus!
Kommentar ansehen
04.01.2014 20:52 Uhr von bauernkasten
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
In der Biologie ist ein "Parasit" ziemlich genau so definiert. Wenn er nicht mehr genug absaugen kann, geht er auf Todeskurs, der ihm das Überleben sichern soll.
Kommentar ansehen
04.01.2014 21:25 Uhr von Ich_denke_erst
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@LukasXXL
Wen meinst Du denn jetzt mit "die Griechen"?
Das griechische Volk?
Wieso hätten es die den bekommen sollen?
Das Volk hat doch das ganze Geld verprasst das der griechische Staat über 30 Jahre am Kapitalmarkt aufgenommen hat. Der hat damit seinen vollkommen überdimensionierten Beamtenapperat bezahlt - eben das Volk.
Natürlich habe es die Banken bekommen - die haben dem griechischen Staat das Geld doch auch geliehen.
Wenn man sowenig Ahnung hat sollte man lieber nicht posten!

[ nachträglich editiert von Ich_denke_erst ]
Kommentar ansehen
04.01.2014 21:30 Uhr von Klugbeutel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Alle Geldzahlungen sofort stoppen, und alle Auslandsgelder der Griechen für die Gläubiger beschlagnahmen.
Und künftig keine Hilfen mehr, sondern nur noch Geld für den Verkauf von einzelnen Inseln - einige deutsche Inseln im Mittelmehr würden Deutschland gut tun.
Kommentar ansehen
04.01.2014 21:52 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@LucasXXL: Ich empfehle dir das Buch "Nachteil Euro".
Da steht ziemlich gut erklärt, dass das Geld sehr wohl bei den Griechen angekommen ist. Die Liste geht über 4 Seiten, wo das landete.
Nur Zypern war noch mieser im Absahnen.
Kommentar ansehen
04.01.2014 22:06 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Griechenland dürfte gar nicht in der EU sein !!!!

und ist nur DURCH den "deutschen Steuerzahler" bis heute Mitglied ...

also mal ganz langsam du Oliven-Schüttler !!!!!!

kotzt
Kommentar ansehen
05.01.2014 01:57 Uhr von Azureon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Er entgegnete dazu: "Es gibt nun einmal eine klare Aufteilung in Geber und Nehmer in der EU."

Joa, und du bist eindeutig bei den Nehmern. =)

@ Bleissy:

Ich irgendwas und AfD, aber weder CDU oder SPD oder was sonst an Zeug da rumrennt.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
05.01.2014 07:06 Uhr von BeatDaddy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Für einen EU-Austritt würde ich äußerst gerne bezahlen!

Denn man könnte das Gefühl bekommen, dass der griechische Außenminister sämtliche EU-Hilfen selber gefressen hat, so fett wie der ist...oder er ist der lange verschollenen Bruder von Gabriel...
Kommentar ansehen
05.01.2014 12:00 Uhr von ewin12000
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ bustere

ich hatte dich schonmal gebeten in deiner Landessprache zu schreiben. Dann könnte man das selbst übersetzen und vielleicht die Zusammenhänge verstehen. So kommt nur wirres Zeug rüber ala "frauen und viel essen eingepackt"
Kommentar ansehen
05.01.2014 12:23 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bustere
Darf ich in Landessprache deinen Post bewerten?
Danke!
"Malaga"
Kommentar ansehen
07.01.2014 15:36 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleissy
Jede Partei ist doch mittlerweile unwählbar. Auf die Linken habe ich mal gehofft, bis sie in Brandenburg mit der SPD an die Macht kamen. Und was ist bis heute geschehen? Das Land ist pleite und statt zu sparen beschließen die Linken ständig neue Wohltaten für Angestellte und Beamte. Die Linken sind genauso wenig wählbar wie CDU SPD Grüne FDP...usw
Kommentar ansehen
07.01.2014 15:44 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bustere:

Naja die Griechen sind doch selbst dran schuld. Zumindest dem Staat kann man den Vorwurf machen, dass er die Menschen einfach übersubventioniert hat mit teilweise aberwitzigen Maßnahmen. Da haben Fischer eine monatliche Extrazulage bekommen für den Fall dass sie durch Spritzwasser nass werden... und das ist nur einer von vielen merkwürdigen Subventionen zumal das Geld ja zu keinem Zeitpunkt voranden war. Und wie hoch ist in Griechenland nochmal das Renteneintrittsalter verglichen zum deutschen? Hierzulande dürfen Berufseinsteiger die studiert haben bis 75 schuften, gleichzeitig wird man durch Merkels fatale Europolitik langsam enteignet weil die Inflation hoch und die Zinsen irrwitzig niedrig sind...
Kommentar ansehen
07.01.2014 18:17 Uhr von Dillenger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bustere Bitte jagen sie ihre Texte NICHT durch den Google Übersetzer. Kopieren sie diese nicht hier rein, nutzen sie nicht wahllos das Wörterbuch und ziehen auch keine 4000 Buchstaben ein ! DANKE

Ansonsten : WARNT, Griechenland WARNT die Gläubiger?? Alleine diese Aussage ( Drohung?!) sollte zur sofortigen Streichung sämtlicher Zuwendungen führen. Er hat aber keine Zurückhaltung der Deutschen gefordert als es um die Zahlungen ging!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?