04.01.14 16:10 Uhr
 272
 

Frankreich: Schwangere Frau wird von 400-Kilo-Felsen erschlagen

Ein schrecklicher Unfall hat sich jetzt in den französischen Pyrenäen ereignet. Dort wurde eine schwangere Frau von einem 400 Kilogramm schweren Felsen erschlagen.

Das Unglück ereignete sich während einer Autofahrt. Der Felsbrocken habe sich unerwartet plötzlich gelöst und sei auf das Fahrzeug gefallen.

Neben der 36-jährigen saß ihr Ehemann. Dieser blieb unverletzt. Die Polizei nahm die Untersuchungen zu dem Unglück auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Frankreich, Schwangere, Felsen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 16:58 Uhr von Saftkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Nachgewogen ?
Kommentar ansehen
04.01.2014 17:27 Uhr von Samsara
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
#Neben der 36-jährigen saß ihr Ehemann. Dieser blieb unverletzt.#
Ein Schelm, wer sich böses dabei denkt :)
Kommentar ansehen
04.01.2014 17:42 Uhr von Samsara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

@ben
Und warum hast du stattdessen nicht das Video verlinkt?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?