04.01.14 15:58 Uhr
 7.727
 

Beipackzettel: Auf das schwarze Dreieck achten

Beipackzettel von Medikamenten enthalten in manchen Fällen ein schwarzes Dreieck im Text. Taucht dieses Symbol auf, so wird auf mögliche Nebenwirkungen eines Medikaments hingewiesen.

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) weist Patienten darauf hin, bei verdächtigen Nebenwirkungen und der gleichzeitigen Einnahme des Medikaments einen Arzt zu befragen.

Der sich neben dem Symbol befindliche Satz "Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung" weist auf die noch weniger erforschten Nebenwirkungen des Medikamentes hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Hinweis, Nebenwirkung, Beipackzettel
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 17:37 Uhr von perMagna
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte man eine mögliche Nebenwirkung erfahren, wäre es der Allgemeinheit dienlich, das dem Arzt mitzuteilen, der den Bericht an den Vertreiber weiter gibt.
Insbesondere seltene Nebenwirkungen werden manchmal erst im Nachhinein entdeckt - und das nur durch die gute Zusammenarbeit von Patienten, Ärzten und Pharmaindustrie.
Kommentar ansehen
04.01.2014 19:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
Intelligente Personen lesen bei ihnen unbekannten Medikamenten erst einmal die packungsbeilage.

Weniger intelligente Personen haben dieser News ein + gegeben...

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
04.01.2014 21:20 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.
Kommentar ansehen
04.01.2014 22:05 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
am besten gar nicht lesen, was da drin steht, da ist man schon gleich tot vor schock und schiss das dann zu schlucken....
also erst wenn irgendwas komisch ist wenn man das Zeug schluckt, lieber zum Arzt rennen.

Jedenfalls lese ich die nicht, da werd ich noch kranker am Ende oder bilde mir noch die Sympthome ein, weils mir eh schon da schlecht geht.
Kommentar ansehen
04.01.2014 22:11 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer: Kluge Menschen lesen den Zettel gar nicht - es sei denn, man steht auf Medikamente, die als Nebenwirkung genau das haben, wogegen sie helfen sollen :)
Kommentar ansehen
05.01.2014 00:15 Uhr von micha0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@saftkopp

jetzt weisst du welche mittelchen du in zukunft weglassen solltest. vielleich wird es dann auch besser mit deinen news. ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2014 08:52 Uhr von vilostylo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jemand jemanden auf etwas hinweißt, wird dieser dann weiß?
Kommentar ansehen
05.01.2014 09:23 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein neurologe hat mal zu mir gesagt:
"lesen sie besser nicht den beipackzettel, sonst kriegen sie das alles."

;o)
Kommentar ansehen
06.01.2014 21:21 Uhr von tvpit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Totenkopf abgebildet ist,sollte man es auch nicht einnehmen.
Ansonsten gilt:Zu den riesigen Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage oder erschlagen Ihren Arzt oder Apotheker.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?