04.01.14 14:58 Uhr
 797
 

Weltraum: Drei Meter großer Asteroid verglüht in Erdatmosphäre

Er ist der erste Asteroid des Jahres und konnte dennoch nur ein paar Stunden bewundert werden.

Der Himmelkörper mit dem Namen "2014 AA" wurde von Astronomen der Sternwarte Mount Lemmon am 01. Januar entdeckt. Nach der Entdeckung haben die Forscher berechnet, dass der Asteroid innerhalb von nur 24 Stunden in die Erdatmosphäre eintreten würde.

Laut NASA ist der Asteroid "2014 AA" der zweite Asteroid, der jemals vor dem Verglühen in der Erdatmosphäre entdeckt wurde. Der erste war der Asteroid "2008 TC3". Asteroiden werden erst ab einer Größe von 30 Metern für die Erde gefährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: move_man
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, NASA, Asteroid, Atmosphäre
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 14:58 Uhr von move_man
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man mal wieder sehen was die Erdatmosphäre für ein starker Schutz für uns ist. 3 Meter finde ich ziemlich groß, stellt aber gar keine Bedrohung da. Sondern erst am 30 Meter durchmesser, was ist das für ein Riese der da auf uns zukommen würde. Einfach unglaublich was der für ein Krater hinterlassen würde bzw.. was überhaupt passieren würde.
Kommentar ansehen
04.01.2014 15:21 Uhr von Exilant33
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Frag die Dinosaurier, die wissen das! ;)
Kommentar ansehen
04.01.2014 17:47 Uhr von iMike
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Nasa überwacht die Menschen, aber nicht den Weltraum...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

singende Lippen anstatt Nippel
Zehn-Punkte-Plan - Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?