04.01.14 10:11 Uhr
 75
 

Preissteigerung bei Lebensmitteln bleibt moderat

Der Bauernverband gab bekannt, dass keine starke Erhöhung bei den Lebensmitteln im Jahr 2014 zu befürchten ist.

Allerdings wird die Preisentwicklung davon abhängig sein, wie ergiebig die Ernten sein werden.

Analysten gehen jedoch davon aus, dass die Lebensmittelpreise trotz dieser Aussage deutlich steigen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lebensmittel, Preissteigerung, Bauernverband
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wirtschaft: Deutscher Vater verkauft seinen Sohn an Kindeschänder
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 10:44 Uhr von NilsGH
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Bauernverband gab bekannt, dass keine starke Erhöhung bei den Lebensmitteln im Jahr 2014 zu befürchten ist. "

Klar, die Bauern erhöhen ihre Preise also nicht, schade. Ihnen würde ich die Mehreinnahmen von Herzen gönnen. Kaufen recht oft Produkte mit dem Logo "Ein Herz für Erzeuger", da kostet es dann 10 ct. mehr, die direkt bei den Bauern landen sollen. Hab das mal im Internet recherchiert, scheint zu stimmen.


"Analysten gehen jedoch davon aus, dass die Lebensmittelpreise trotz dieser Aussage deutlich steigen werden."

Klar, ihr "Analysten" und eure Brüder, die Spekulanten seid es ja auch, die die Preise hochtreiben. Verbrecher! Seit man auf Lebensmittel wetten kann steigen die Preise doch erst so richtig.

Beispiel: Milch. Angeblich säuft der laktoseintolerante Asiate ja auf einmal so viel davon. Sicher ...
Und der isst auch plötzlich so viel Butter zu seinen französichen Brötchen und dem italienischen Kaffe ... Ich bin gespannt, wann Marmelade teurer wird und die Geschichte von euch weiter gesponnen wird!

Traurig an der Sache ist nur, dass 75 % der Menschen hier in Deutschland den Quark auch noch glauben, den diese "Experten" auf NTV und N24 erzählen. Ersetzen diese "Börsennachrichten" bald das Sandmännchen und die Märchenstunde?

Letztere könnte man doch dann immer mit dem Satz einläuten: "Im DAX von heute steckt wieder einmal viel Phantasie."

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn
Deutsche können Kindersex einfach nicht lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?