04.01.14 09:14 Uhr
 126
 

Karstadt: Neue Chefin Lotta Sjöstedt will Kaufhauskette wieder profitabel machen

Die Kaufhaus-Kette Karstadt hat mit Lotta Sjöstedt eine neue Chefin (ShortNews berichtete). Sjöstedt hat nun geäußert, dass Karstadt nicht profitabel sei, was sie schnell ändern wolle.

Dabei will die Schwedin vor allem die Online-Aktivitäten des Kaufhauses ausbauen. Auch soll das Angebot der Kaufhäuser mehr auf die lokale Kunden-Nachfrage ausgelegt werden. Lobend erwähnte Lotta Sjöstedt die Karnevals-Abteilung des Kaufhauses in Köln.

"Ich werde deutschlandweit Filialen besuchen", so Sjöstedt. Im Blick auf die Mitarbeiter setze sie auf Motivation. Um sich ein Bild zu machen habe sie bereits Filialen in Essen, Fulda, Düsseldorf und Münster besucht und dort sogar mitgearbeitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Karstadt, Profitabilität, Lotta Sjöstedt
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2014 11:30 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das den Mitarbeitern hilft? Schon seit Jahren haben Angestellte des Konzerns entweder Änderungskündigungen bekommen oder verzichten auf Lohnerhöhung um Ihre Arbeitsplätze zu behalten. Sicherlich will eine Geschäftsleitung Gewinne erwirtschaften, aber das sollte bedeuten, das es nicht erst der Spitze besser geht und dann dem Rest.

Eine besondere Belastung für die Karstadt - Kette wurde ja noch vor der Krise durch den Verkauf der Objekte an eine Gesellschaft und die darauffolgende Anmietung der nun nicht mehr betriebseigenen Gewerbeflächen zu horrenden Preisen herbeigeführt. Die Verantwortlichen für solche Sauereien hätten geschreddert gehört, nicht bloss gefeuert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?