03.01.14 20:39 Uhr
 1.377
 

DIHK: Durch Mindestlohn werden falsche Anreize gesetzt

Angeblich geht vom Mindestlohn eine Gefahr für diejenigen aus, die davon profitieren sollen. Zumindest sieht dies die deutsche Wirtschaft so.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) Eric Schweitzer sagte dazu: "Für junge Leute aus bildungsfernen Schichten setzt er falsche Anreize." Schweitzer meint dazu, dass sich die jungen Leute dann gegen eine Ausbildung entscheiden und einen besser bezahlten Job annehmen.

1,5 Millionen junge Menschen in Deutschland zwischen 25 und 34 Jahren haben bereits heute keine Berufsausbildung. Diese werden bei einem Konjunktureinbruch als erste ihre Arbeit verlieren. Angeblich verschärft ein Mindestlohn diese Situation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Mindestlohn, DIHK
Quelle: unternehmen-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2014 20:51 Uhr von azru-ino
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kernaussage: Wer macht jetzt die Drecksarbeit aller Drecksarbeiten?
Kommentar ansehen
03.01.2014 20:51 Uhr von muhkuh27
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Als ob sich ein jugendlicher jetzt eher für einen niedriglohnjob entscheidet, nur weil er jetzt 1,50 die stunde mehr kriegt.. schwachsinn..
Kommentar ansehen
03.01.2014 21:03 Uhr von CoffeMaker
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
"Schweitzer meint dazu, dass sich die jungen Leute dann gegen eine Ausbildung entscheiden und einen besser bezahlten Job annehmen. "

Na das war wohl eher eine Eigentor. Damit hat er indirekt zugegeben was ich seit 10 Jahren mitbekomme, Facharbeiter für Hilfsarbeiterlöhne. Wenn man eh Hilfsarbeiterlohn bekommt brauch man auch keine Berufsausbildung.
Kommentar ansehen
03.01.2014 21:06 Uhr von ms1889
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
die wrtschaft denkt nur daran, das ihnen ihre eigene unredliche bereicherung (der ja erst einen mindestlohn nötig macht) wegfällt.
auch ist das aufstocken mit harz4 (sozialhilfe) ein klares zeichen, das deutsche arbeitgeber unredlich sind. gut, diese gesetze die dieses ermöglichen wurden ja erst unter kohl (CDU/CSU) ermöglicht, zeigt aber auch wie grundsätzlich unsozial die cdu/csu ist.

auch zeigt jetzt die hetze der csu gegen ausländer, ihre klare nazi ähnliche denkweise. wenn cdu csu gegen die freizügigkeit in der eu sind, empfehle ich aus der eu auszutreten!
aber diese rassistische vorgehensweise ist ehr eines nazistaates würdig.
Kommentar ansehen
03.01.2014 21:25 Uhr von CoolTime
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Vor 30 Jahren waren die Löhne "angenehm" und die der Lehrlinge fast unverschämt. Trotzdem hat man die Lehre gemacht. Heute ist es auch so. Oder warum geht man nicht gleich für 1100 Euro buckeln und geht in die Lehre?

Warum soll das nun plötzlich anders sein?

Billiges Argument, um den Mindestlohn schlecht zu reden.
Kommentar ansehen
03.01.2014 22:01 Uhr von internetdestroyer
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ms1889:
Das Aufstocken wurde erst berühmt mit dem Einführen
von Harz4 und diese Gesetze erfolgten unter rot/grüner Regierung zu Schröder-Zeiten, den bisher unsolzialsten
und verräterischsten Kanzler den die BRD bisher erleben
durfte.
Kommentar ansehen
03.01.2014 22:02 Uhr von C3XR4
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
mal die zahlen aus dem orginal artikel
Wenn diese vor der Wahl stünden, für 700 Euro in eine Ausbildung mit Perspektive zu gehen oder für 1400 Euro in einen kurzfristig besser bezahlten Mindestlohnjob.

wie kommen die auf die 1400?
Kommentar ansehen
03.01.2014 22:13 Uhr von ewin12000
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ C3XR4


168 Stunden a 8,50 Euro je Stunde (Mindestlohn) bist etwa bei 1428 Euro im Monat brutto. Ich denke davon gehen die aus.
Kommentar ansehen
03.01.2014 22:21 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2014 22:37 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja ein wenig sollte man schon noch an die Intelligenz der Jugendlichen glauben.

Ich denke, dass dem letzten bekannt sein sollte, dass man nach einer Ausbildung als Facharbeiter mehr verdient, als ein ungelernter mit Mindestlohn....
Kommentar ansehen
03.01.2014 23:55 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Wenn diese vor der Wahl stünden, für 700 Euro in eine Ausbildung mit Perspektive zu gehen oder für 1400 Euro in einen kurzfristig besser bezahlten Mindestlohnjob."

Wer sagt denn,daß die Azubis hinterher übernommen werden bzw einen Job finden,wo sie mehr als die 1400€ verdienen ? Was hindert die Firmen daran,die Azubis rauszuschmeißen und zum Mindestlohn wieder einzustellen bzw ihnen Falle einer Übernahme auch nicht mehr Lohn zu bieten?
Kommentar ansehen
04.01.2014 00:40 Uhr von Azureon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Schweitzer meint dazu, dass sich die jungen Leute dann gegen eine Ausbildung entscheiden und einen besser bezahlten Job annehmen. "

Was für einen Scheiß. Wollen die ernsthaft behaupten knapp 1400 euro Brutto wären ein Anreiz für irgendwas?

Ich wär mal für andere Anreize, drastische Steuererhöhungen für Unternehmen die Leute nicht gut genug bezahlen obwohl sie es von der Bilanz her könnten.
Kommentar ansehen
04.01.2014 00:52 Uhr von RainerKoeln
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon vor 40 Jahren hat man als ungelernter auf dem Bau mehr verdient als in einer Lehre.

Dennoch wurden Ausbildungen absolviert. Also ein völlig dämlicher Ansatz.
Kommentar ansehen
04.01.2014 00:56 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
"Ich denke, dass dem letzten bekannt sein sollte, dass man nach einer Ausbildung als Facharbeiter mehr verdient,"

Jupp das bedeutet das verschieben der Belohnung, und dies ist genau der Punkt womit viele dieser Jugendlichen Probleme haben. Das sind genau die gleichen die direkt vor wichtigen Prüfungen sich für das Party machen entscheiden, da der Benefit der bestandenen Prüfung erst in Monaten greift ist dieser zu abstrakt.
Kommentar ansehen
04.01.2014 01:01 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Marco Werner
"Wer sagt denn,daß die Azubis hinterher übernommen werden bzw einen Job finden,wo sie mehr als die 1400€ verdienen ?"

Du findest es also schlüssig sich besser gleich ohne Ausbildung zu verdingen, anstatt sich seinen Berufsweg fundiert zu planen?
Dir ist schon klar das ein qualifizierter Facharbeiter in der Industrie nahezu immer über 3000 € verdient? Zumindest ist dies hier im Rhein-Main-Gebiet so.

"Was hindert die Firmen daran,die Azubis rauszuschmeißen"

Das nennt sich Freiheit, das ist deren gutes Recht!
Genauso wie der Azubi sich ohne Schuldgefühle nach einer besseren Firma umschauen darf.
Kommentar ansehen
04.01.2014 01:36 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Für junge Leute aus bildungsfernen Schichten setzt er falsche Anreize."
Zu arbeiten?

"gegen eine Ausbildung entscheiden und einen besser bezahlten Job annehmen"
Wozu Bildung wenn ich mein Leben lang für 8.50 arbeiten kann?


@internetdestroyer
Nö, die Aufstockeritis ist das Werk der Union, die in der großen Koalition aus einem Systemfehler der SPD den Normalzustand gemacht haben.
Kommentar ansehen
04.01.2014 03:34 Uhr von divStar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Typen sind wohl dumm wie Brot (obgleich das Brot eigentlich klüger ist), denn es ist doch wohl bekloppt zu sagen, dass die Auszubildenden die Drecksarbeit machen sollten - für weniger Geld. Klar gibt es Betriebe in denen das der Fall ist - aber zumindest hat man danach die Chance auf einen besser bezahlten Job. Die Aussage dieser Herrschaften ist weltfremd und dämlich.
Kommentar ansehen
05.01.2014 20:32 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: hier stand mist^^

[ nachträglich editiert von Mephisto92 ]
Kommentar ansehen
13.01.2014 08:27 Uhr von BRILLOCK2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Angeblich geht vom Mindestlohn eine Gefahr für diejenigen aus, die davon profitieren sollen.......

Das muß mann sich mal Vorstellen.Überall gibt es Vernünftige Löhne,(ganz Europa) nur hier in einem der Reichsten Länder der Welt,geht das NICHT??Jetzt wird das schon zur Gefahr??.Wenn wir nicht sehr bald aufwachen und handeln,haben unsere Kinder KEINE Vernünftige Zukunft mehr,das sollte auch dem Dümmsten so Langsam auffallen.
Viele Menschen Leben nicht mehr hier in der b r d ,sie Überleben nur noch.Jeder sollte mal Nachdenken,wo wir noch vor 20 jahren standen,wie viele Menschen jetzt Unwürdig Leben und Unwürdige Arbeiten für einen Lächerlichen Lohn machen müßen,und wie es wohl weiter geht,wenn diese UNFÄHIGE Brut nicht gestoppt wird.
Ihr habt es in der Hand,oder doch nicht mehr??

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?