03.01.14 19:40 Uhr
 262
 

München: Polizeilich Gesuchter im Bettkasten entdeckt

Ein seit sechs Monaten mit Haftbefehl gesuchter Maler wurde bei einer polizeilichen Routinebefragung im Bettkasten erwischt. Ein Autoverkäufer hatte auf einem Kundenparkplatz sein seit Monaten verkauftes Auto mit dem immer noch alten Kennzeichen entdeckt.

Da der Pkw nicht ordnungsgemäß bei der Zulassungsstelle abgemeldet worden war, wurde beim Käufer nachgefragt. Der Käufer gab eine chronische Erkrankung als Ursache an.

Da beim Abgleichen der Daten des Käufers Unstimmigkeiten auftraten, begaben sich die Polizeibeamten zur angegebenen Wohnadresse. Dort öffnete die Mutter der Lebensgefährtin und gab an, der Gesuchte sei in der Wohnung. Im Bettkasten wurde der Mann entdeckt. "Jetzt habt´s mich", entfuhr es ihm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Haftbefehl
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?