03.01.14 19:40 Uhr
 266
 

München: Polizeilich Gesuchter im Bettkasten entdeckt

Ein seit sechs Monaten mit Haftbefehl gesuchter Maler wurde bei einer polizeilichen Routinebefragung im Bettkasten erwischt. Ein Autoverkäufer hatte auf einem Kundenparkplatz sein seit Monaten verkauftes Auto mit dem immer noch alten Kennzeichen entdeckt.

Da der Pkw nicht ordnungsgemäß bei der Zulassungsstelle abgemeldet worden war, wurde beim Käufer nachgefragt. Der Käufer gab eine chronische Erkrankung als Ursache an.

Da beim Abgleichen der Daten des Käufers Unstimmigkeiten auftraten, begaben sich die Polizeibeamten zur angegebenen Wohnadresse. Dort öffnete die Mutter der Lebensgefährtin und gab an, der Gesuchte sei in der Wohnung. Im Bettkasten wurde der Mann entdeckt. "Jetzt habt´s mich", entfuhr es ihm.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, München, Haftbefehl
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?