03.01.14 12:01 Uhr
 917
 

Bayer: Augenmedikament Eylea überflüssig?

Dass bei einem Sehverlust durch das Makula-Ödem eingesetzte Augenmedikament Eylea ist bei der Bewertung des Nutzens durchgefallen.

Eylea ist seit August 2013 in Deutschland zugelassen, allerdings konnte bei einem Vergleichstest mit einem etablierten Mittel kein Zusatznutzen festgestellt werden.

Ohne die positive Nutzenbewertung wird der Medikamentenpreis von der gesetzlichen Krankenkasse nur in Höhe von vergleichbaren, älteren Medikamenten erstattet. Dem Bayer-Konzern könnten dadurch finanzielle Verluste in Millionenhöhe drohen.


WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayer, Medikament, Auge, Arznei, Sehverlust, Makula-Ödem, Nutzenbewertung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2014 12:01 Uhr von amareZZa
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Tja mal wieder ein Medikament was keiner braucht, weils ned mehr bringt. Mal schaun wann ne Gegentest von Bayer kommt um das ganze Anzufechten
Kommentar ansehen
03.01.2014 12:10 Uhr von psycoman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte auch mehr gezahlt werden, wenn es nicht mehr bringt? Das Medikament ist dadurch nicht überflüssig, sondern nur eine Alternative, aber es bringt eben auch keinen weiteren Nutzen, was doch wünschenswert wäre.
Kommentar ansehen
03.01.2014 12:13 Uhr von knuggels
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Laut Stiftung Warentest sind ein Drittel aller Medikamente nutzlos.
Kommentar ansehen
03.01.2014 12:34 Uhr von dr-snuggles
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
stehverlust?????? lol

viagra fürs auge???
Kommentar ansehen
03.01.2014 13:07 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso sinnlos wie Xarelto, dass von Bayer in den Himmel gepusht wird, aber sonst von keinem Arzt wegen den enormen Kostne verschrieben wird.
Aber das ist nur meine Meinung, bitte nicht verklagen Bayer :SS

[ nachträglich editiert von muhkuh27 ]
Kommentar ansehen
03.01.2014 15:31 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ psycoman
"...nur eine Alternative..."
Nicht wenn man ältere, günstigere Medikamente deren Schutzfristen ablaufen anschließend vom Markt nimmt.
Kommentar ansehen
03.01.2014 16:15 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wieder ein Medikament was genau so bescheiden ist wie vergleichsweise andere Produkte aber trotzdem besser wirken weil der Verbraucher ja massig zuzahlen muss und dadurch dann noch ein Placebo Effekt hinzukommt :D

Dat is so teuer dat muss einfach besser sein :D
Kommentar ansehen
04.01.2014 14:34 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Grundtenor ist klar, wenn es nicht mehr bringt, wieso mehr bezahlen => Nein.

Hat aber mal jemand an folgendes gedacht:
Wenn die Nebenwirkungen sich verringern, welche das Ergebnis der Forschung für das neue Produkt sind; so stellt dies keinen Zusatznutzen dar, weil Nebenwirkungen möchte ja schliesslich nicht, aber wie will man so etwas bewerten?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?