03.01.14 09:53 Uhr
 659
 

Backdoorrouter können einfach ausgelesen und manipuliert werden

Eloi Vanderbeken hat herausgefunden, dass sein Linksys-Router WAG200G über den doch ungewöhnlichen Port 32764 erreichbar ist. Mittels Reverse Engineering ging er der Sache nach und fand erstaunliches heraus.

Über den Port lassen sich Befehle an den Router schicken, welche dann von diesem ausgeführt werden. Auch lässt sich die komplette Konfiguration auslesen, samt Passwörter im Klartext.

Betroffen sind Router von Linksys und Netgear. In einigen Fällen ist es möglich, den Port auch über das Internet anzusprechen und mit dem Router zu kommunizieren. Die Lücke wurde von mehreren Internet-Usern bestätigt, der Hersteller hat bisher jedoch nicht darauf reagiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Router, Backdoor
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2014 10:00 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll an Port 32764 ungewöhlich sein?

Das schlimme ist, das solche Lücken, wenn überhaupt, erst nach Jahren auffallen. Und ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass der WAG200G das einzig betroffenen Modell ist....
Kommentar ansehen
03.01.2014 10:48 Uhr von prototype0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer kann benutzt IpCop auf eigener Hardware ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?