03.01.14 09:43 Uhr
 2.166
 

Kanada kälter als Mars, Argentinien leidet unter Hitzewelle

Die Temperaturen auf dem amerikanischen Kontinent könnten derzeit kaum unterschiedlicher sein: Argentinien leidet seit Wochen unter einer Hitzewelle, in Kanada ist es kälter als auf dem Mars.

In Argentinien ist es bereits zu Protesten gekommen, weil es wegen der Hitze zu Stromausfällen gekommen ist und Wasser rationiert wurde. Die Temperaturen steigen in Buenos Aires seit Wochen auf fast 38 Grad.

In Kanada werden derweil Temperaturen von bis zu -52 Grad gemessen. Sogar Eisnebel wurde dort beobachtet. Die Ostküste der USA litt in der Nacht zu Freitag unter den Folgen von Wintersturm "Hercules".


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kanada, Mars, Argentinien, Hitzewelle
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2014 11:00 Uhr von StarTrekWarsGate
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Temperaturen auf dem Mars
Min. – Mittel – Max.

140 K (–133 °C)
218 K (?55 °C)
300 K (+27 °C)

Der Vergleich mit dem Mars find ich irgendwie recht blöd gewählt. Da hätte man auch auf der Erde bleiben können.
Kommentar ansehen
03.01.2014 11:51 Uhr von Klugbeutel
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
In einem Nördlichen Land ist es im Winter sehr kalt.
Und in einem südlichen, wo gerade Sommer ist, ist es warm.
O mein Kot!
Ich wurde in Zentralasien geboren, dort war im Sommer 45 °c im Schatten eine Normalität, 38 Grad ist ja nicht mal heiß!

[ nachträglich editiert von Klugbeutel ]
Kommentar ansehen
03.01.2014 23:23 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gekonnte Weglassen von Informationen wird auch hier angewendet.
Da vergleicht man Äpfel mit Birnen und Extrem mit Extrem.

Sehr seriöre Berichterstattung,
die zum Glück nicht mit vielen Klicks gewürdigt wurde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidialamt stellt Außenminister bloß: Keine Gespräche mit Nordkorea
Harvey Weinstein dementiert Salma Hayek sexuell bedrängt zu haben
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?