02.01.14 20:13 Uhr
 1.412
 

Moritzburg: Seltener Weißer Hirsch von Wilderern getötet

Am heutigen Donnerstag wurde bekannt gegeben, dass die Polizei nach den Mördern des Weißen Hirsches sucht. Die Täter sollen sich am 31. Dezember gewaltsam Zutritt zum Wildgehege Moritzburg verschafft und den Hirsch getötet haben.

Die Pfleger fanden am Neujahrsmorgen nur den Körper des 14 Jahre alten Tieres in dem Gehege. Der Kopf wie auch das 22-endige Geweih fehlen spurlos.

Nach Angaben eines Sprechers der Polizei wurden am Kadaver keine Einschüsse oder Patronenhülsen festgestellt. Jedoch berichtet ein Zeuge, einen Gewehrschuss gehört zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tötung, Fahndung, Tierquälerei, Hirsch, Enthauptung
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Clickbait-Falle Huffingtonpost

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2014 20:59 Uhr von Schnulli007
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Um das Tier ist es schade, solche Penner sollte man lange einsperren, obwohl....bei Tieren spricht man nicht von "Mord", obwohl ich da persönlich keinen Unterschied sehe.
Kommentar ansehen
02.01.2014 21:49 Uhr von oldiman
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:02 Uhr von dragon08
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr , das waren KEINE Jäger sondern Wilderer .

Zwischen Jäger und Wilderer ist schon ein gewaltiger Unterschied . Kommt Mir jetz nicht mit Jäger sind alles Killer , die gehen nur auf Jagd wegen des tötens u.s.w.


.
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:32 Uhr von mardnx
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
jäger erfüllen eine wichtige aufgabe in unserem ökosystem auch wenn du dass nicht wahrhaben willst. dort handelt es sich um wilderer.
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:42 Uhr von dragon08
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr , Okay , dann schaffen wir mal alle Jäger ab , mal sehen wer als erstes schreit ,das zu viel Wild auf der Strasse unterwegs ist , das die ernte durch Überbestand auf den Feldern weggefressen wird, das die Wildtiere wegen Nahrungsmangel bis vor die Haustüre kommen.
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:45 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Trophäensammler sind ähnlich erbärmlich wie Vergewaltiger und Gewalttäter... Abschaum.
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:51 Uhr von Donnerfalke
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bevor hier wieder ein krieg zwischen Pro und Contra Jägern ausbricht, liest mal die Quelle genau!

Forstbezirksleiter = staatlicher Jäger
Pfleger im Wildgehege = zumeist auch mit Jagdausbildung

Täter: "Nach dem Verenden wurde der Kopf abgetrennt, unwaidmännisch und unprofessionell." = Nichtjäger

Also Jäger gut, Nichtjäger (Wilderer) böse.

Nur ein dummer Jäger wäre in eine staatliche Forst und dann auch noch in ein Gehege eingedrungen, denn wenn, und sie werden denjenigen welchen erwischen, ein Jäger sowas macht, verliert er seinen Jagdschein, seine Jagd, sein Ansehen und nebenbei auch noch ne Menge Geld.

Das war eine typische Bierlaunen Tat von Volldeppen.

Und nein, ich bin kein Jäger.

[ nachträglich editiert von Donnerfalke ]
Kommentar ansehen
03.01.2014 08:38 Uhr von gugge01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Zeuge will in der!! Silvester Nacht!! einen Gewehrschuss gehört haben?!?!?!?

In der Nacht hätte eine komplette Panzerdivision ihre Magazine verbaleren können, das wär keinen aufgefallen!

Den Kreis der Verdächtigen den können wir sehr weit fassen, angefangen von den Plünderer Banden die über die Grenze kommen oder neuerdings in Berlin ansässig sind um das Ding bei e-bay. zu verticken.

Voodoo Spaken die Protzen Pillen aus den Geweih und Schutzamulette gegen „das erwischt werden beim Schwarzfahren“ aus den Schädel basteln.

Bekiffte Hiphop Kittys die eine Fan-Deko für ihre Jägermeister Party brauchten bis hin zu
schwarzen Hexer-Zirklne der in der Raunächten irgendwelche Dämonen huldigen wollten. (dafür eigenen sich Weise Hirsche bestens da sie als besonders Heilige Verkörperung der Kräfte Lebens und Erneuerung gelten).

Rein esotherisch betrachtet gilt das opferen eines weisen Hirsches, Ebers oder Büffels in den Raunächten allegemein als eines der wirkungsvollsten schwartzmagischen Rituale. Sogar nocht vor den eines Meschenopfers.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
03.01.2014 08:45 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gemein! :(
Kommentar ansehen
03.01.2014 09:23 Uhr von kennet1000
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer weiß welcher Datscha-Besitzer das hinterm Ural bestellt hat...wundern würde es mich nicht.
Kommentar ansehen
03.01.2014 09:57 Uhr von Joyrider
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ angelthevampyr:
Ich mag ja Leute, die ihre Meinung als die einzig Wahre hinstellen und alles Andere pauschal als Lüge abtun.

Ziemlich eingeschränktes Weltbild.
Kommentar ansehen
03.01.2014 12:20 Uhr von ElMagnifico
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte er mit der Ernte der Trophäe warten sollen, bis aus dem seltenen weissen ein mausgrauer alter Allerwelts-Hirsch geworden ist?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?