02.01.14 18:35 Uhr
 494
 

Stuttgart: Schau "Zwergenstaat" soll zum Nachdenken über Demokratie anregen

Die Ausstellung "Zwergenstaat" in der regulären Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg soll die Besucher zum Nachdenken über Monarchie und Demokratie anregen.

Für diese ungewöhnliche Aktion hat der Den­ken­dor­fer Künst­ler Björn Dieterich unterlebensgroße Figuren angefertigt und diese in dem Museum verteilt. Die Figuren zeigen deutsche Monarchen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, wie Kaiser Wilhelm II. und König Wilhelm II. von Württemberg.

Die Aktion mit den gut 90 cm großen Figuren läuft noch bis zum 9. Februar 2014 und soll den Besuchern einen weiteren, eher ungewöhnlichen Zugang zu den Themen des Hauses aufzeigen.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Stuttgart, Schau, Figur, Demokratie, Monarch
Quelle: www.damals.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2014 21:13 Uhr von zascha911
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ob dadurch aber die Menschen hier endlich begreifen das es bei uns schon lange keine Demokratie mehr gibt ist aber fraglich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?