02.01.14 16:17 Uhr
 324
 

Ehemaliger Kanzleramtsminister Ronald Pofalla wechselt zur Deutschen Bahn

Erst vor kurzem räumte Ronald Pofalla (CDU) sein Amt als Kanzleramtsminister. Angela Merkel sagte dazu: "Er war mir eine ganz wichtige Stütze". Schon im Dezember hieß es in der "Welt", dass der Politiker in die Wirtschaft gehen will.

Nach den Angaben der "Saarbrücker Zeitung" soll der 54-Jährige in den Vorstand der Bahn wechseln und dort ein speziell für ihn geschaffenes Ressort übernehmen. Dieses soll Unternehmensstrategien wie auch politische Kontakte beinhalten.

Die Deutsche Bahn bestätigt die Gerüchte momentan noch nicht. Ein Sprecher merkte an, dass die Deutsche Bahn zu Personalspekulationen keinen Kommentar abgeben werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politiker, Wechsel, Deutsche Bahn, Ronald Pofalla
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2014 16:27 Uhr von Koehler08
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Da zeigt es sich mal wieder! Du musst nichts können.....du musst nur die richtigen Kontakte haben! Scheinheilige Lobbyhuren soweit das Auge reicht!
Kommentar ansehen
02.01.2014 16:43 Uhr von tvpit
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder wechselt ein Politiker von einem Fresstrog zum nächsten.
Kommentar ansehen
02.01.2014 16:45 Uhr von internetdestroyer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Frag mich echt langsam, warum überhaupt noch wählen gehen. Ist wirklich jeder noch so unbedeutender Pobel in der Politik gekauft!
Kommentar ansehen
02.01.2014 17:15 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"ein speziell für ihn geschaffenes Ressort übernehmen"

Also Schmiegeldpöstchen weil er brav war.
Kommentar ansehen
02.01.2014 18:31 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Seid ihr Neidhammel. Und noch eines drauf - er verdient ungefähr 1 Mio. Euro im Jahr. Was hatte er als Kanzleramtsminister? Vielleicht 250 T€ im Jahr?
Das nenne ich mal beruflich verbessert. Und ich gönne ihm das - ich bin nämlich nicht neidisch!
Und nicht wir müssen das bezahlen sondern die Bahn. Wer nicht Bahn fährt hat also überhaupt kein Recht mitzureden!
Kommentar ansehen
02.01.2014 18:55 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
so sind sie die Christ-Demokratren von wegen alles für die Bevölkerung...eher schön Politik für die Kapitalisten und Lobbyisten, dann hat man nen gute bezahlten Job sicher wenn man keinen bock mehr auf Politik spielen hat.
Kommentar ansehen
02.01.2014 20:04 Uhr von oldiman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Bahn gehört komplett privatisiert, damit solche Posten Schacherein ein Ende haben.Einer gibt dem anderen die Klinke in die Hand und sahnt fette Ruhestandsgelder ab.
Kommentar ansehen
02.01.2014 21:23 Uhr von