02.01.14 15:32 Uhr
 2.322
 

Belgisches Online-Radio-Portal "Radionomy" rettet Musikplayer "Winamp"

Im Herbst hatte AOL das Aus für den beliebten "Winamp"-Player angekündigt. Kurz darauf hatte sich dann Microsoft für einen Kauf und die Rettung des Players interessiert.

Nun aber zeichnet sich eine Übernahme durch ein Online-Radio-Portal aus Belgien namens "Radionomy" ab.

"Radionomys" Haupttätigkeit besteht bisher aus der Verwaltung von Radiostationen. Inwieweit "Winamp" dort weiterentwickelt wird, ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Rettung, Belgien, Radio, Winamp, Radionomy
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2014 16:05 Uhr von no-smint
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts:

Froh, oder schlau genug zum suchen: http://www.oldversion.com.de/...
Kommentar ansehen
02.01.2014 19:21 Uhr von sno0oper
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Radionomy? Ok, dann ist Winamp wohl doch gestorben.
Was will ein Laden der noch nie eine Software entwickelt hat mit Winamp?

Richtig: Die Shoutcast lizenz + datenbank.

Na dann, Glückwunsch.
Kommentar ansehen
02.01.2014 22:19 Uhr von Lan93
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzige Rettung wäre eine Veröffentlichung des Source Codes für jeden geworden. Natürlich möchte das Radio profitieren und zusätzlichen Gewinn einfahren und das wird halt nicht nur zum positiven für den Nutzer enden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sind Sie Feministin": Frage bringt Angela Merkel auf Frauengipfel ins Stottern
Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben
Madonna gegen geplanten Film über ihre Karriere: Produzent ist "Scharlatan"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?