02.01.14 13:26 Uhr
 850
 

Diabetes: Neuer Apparat hilft bei Therapie

Seit rund 40 Jahren sucht die Medizin nach einem Weg, die Glukosewerte im Blut auf Dauer ohne ständige oder häufige Blutabnahme messen zu können. Erstmalig verfügbar wurde ein solches System in Deutschland schon im Jahr 2000.

Erst kürzlich wurden Studien zu dem neuen "Glukosemonitoring-System" gemacht. Dieses misst kontinuierlich die Glukosekonzentration der subkutanen interstitiellen Flüssigkeiten, welche in etwa dem Blutzuckerspiegel 20 Minuten zuvor entspricht.

Die Studien haben abschließend ergeben, dass mit Hilfe der neuen Technik Veränderungen des Blutzuckers schneller wahrgenommen und behoben werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Therapie, Diabetes, Apparat
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2014 16:17 Uhr von Strassenmeister
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
03.02.2012
Das kontinuierliche Glukosemonitoring ermittelt alle 10 Sekunden Ihren Glukosewert. Alle fünf Minuten wird ein aus diesen Werten ermittelter Durchschnittswert angezeigt, bis zu 288-mal pro Tag.

Das CGM erfolgt durch einen kleinen Sensor, der im Unterhautfettgewebe eingeführt wird. Diesen Sensor können Sie bis zu sechs Tage lang tragen. Der Sensor ist mit einem kleinen Transmitter verbunden, der die Glukosewerte per Funk an den Monitor (zum Beispiel die Insulinpumpe) überträgt. Vom Monitor werden Ihre Glukosewerte erfasst und in Form einer grafischen Verlaufskurve visualisiert. So behalten Sie immer den Überblick.
Quelle Medtronic

Man beachte das Datum

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?