02.01.14 09:32 Uhr
 351
 

Wie man als Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls in den USA richtig reagiert

Ein erfahrener US-Polizist gibt Ratschläge für den Fall eines Raubüberfalls. Wenn es auch schwerfällt, sollte man die Ruhe bewahren. Nervosität überträgt sich auf den Bewaffneten. Anweisungen des Täters mit eigener Vorankündigung ausführen. Beispielsweise: "Ich werde jetzt meine Geldbörse herausholen."

Den Augenkontakt suchen. Der Bewaffnete wird den Augenkontakt bestätigen und das bringt dadurch einen Tick Menschlichkeit in die Situation. Wenn die Bedrohung länger anhält, sollte man versuchen mit dem Täter möglichst anhaltend zu kommunizieren. Dies schafft die Grundlage für eine soziale Bindung.

Tritt eine Bedrohung für den Täter ein, wie zum Beispiel Polizeikräfte, sollte man sich vom Kopf des Bewaffneten möglichst fernhalten. Wenn auf den Täter geschossen wird, sollte man sich im 90 Grad Winkel vom Täter flüchten, da die Polizei auf den Kopf schießen wird, um keine Reflexe zu ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Opfer, Überfall, Verhalten
Quelle: www.businessinsider.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein