01.01.14 19:57 Uhr
 710
 

Tengelmann verkauft weiterhin Billig-Shirts aus Bangladesch

Karl-Erivan Haub, der Chef von Tengelmann, hat jetzt bekannt gegeben, dass sein Unternehmen, dazu gehört unter anderem KiK, weiterhin Billig-Shirts aus Bangladesch anbieten wird.

Haub erklärte weiter, dass viele Deutsche auf die T-Shirts für 1,99 Euro angewiesen sind.

"Ich wehre mich dagegen, dass es aufgrund niedriger Preise automatisch zu schlechten Produktionsbedingungen kommen muss", so Haub.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bangladesch, Tengelmann, KiK, Obi
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2014 20:16 Uhr von Mecando
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Seine Begründung sehe ich zwar zwiegespalten, aber nicht gänzlich unwahr.
Zudem sollte man bedenken, ohne dies hätten die betreffenden Arbeiter in Bangladesch eben gar keine Arbeit...
Kommentar ansehen
01.01.2014 20:56 Uhr von Babykeks
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Is doch ganz einfach:

Alle die so vehement gegen diese T-Shirts sind, sollen sie einfach nicht mehr kaufen. Das wird die Tengelmann-Manager ganz schön ins Schwitzen bringen... ^^

Ich kauf zwar so Zeug nicht...aber ich weiß ganz genau, dass die überragende Mehrzahl der "Aufschreier" zwar hübsch ihr "Like"/"+1" im Internet klicken und jedem mit Ohren auf die Nase binden...

...aber dann trotzdem unter identischen Bedingungen hergestellte Waren bei Anbietern kaufen, die clevererweise 10,- aufschlagen und nicht in den Medien zerrissen werden...

Von daher...wenns niemand kaufen würde, würde es nicht funktionieren...also sorgen wir doch einfach dafür, dass es nicht funktioniert - oder kauft weiter BIO-Flug-Bananen...dann aber auch die "Likes" verkneifen. ;D
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:09 Uhr von Crawlerbot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und andere Kaufen die T-Shirts halt in Land X und die wiederum besorgen es in Indien, so haben sie eine reine West, da ja der andere dran schuld ist
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:28 Uhr von olli58
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Tengelmann nimmt 1,99 für das T-Shirt.
Andere "Boutiken" verkaufen diese T-Shirts, gefertigt in der selben Fabrik, zum selben Einkaufspreis, als "Markenwaren" für vieleicht 5 oder sogar 10 euro. Machen also mega Reibach.
Da is der der Tengelmann Preis doch ne faire Sache.
Die in Bangladesh haben Arbeit, und wir wissen Tengelmann bescheißt uns nicht. Aber die Anderen???
Kommentar ansehen
01.01.2014 22:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich was es an einem 1,99 € T-Shirt auszusetzen ist? In ganz Asien gibt es T-Shirts in mittlerer bis guter Qualität für 1-2 €. Da bei uns die Margen der Discounter recht niedrig sind, gehe ich von einem angemessenen Einkaufspreis aus.
Kommentar ansehen
01.01.2014 22:28 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@olli58

würden die menschen in bangladesh anständig behandelt und bezahlt werden und hätte man dort auch nur ein mindestmaß an sicherheitsdenken und ein wenig anstand den menschen gegenüber, dann könnte tengelmann die t-shirts nicht für 1,99€ anbieten!
Kommentar ansehen
01.01.2014 23:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@TeKilla

aber na klar, weil die Preise nicht dem europäischen Standard entsprechen werden die Arbeiter ausgebeutet.

schon mal überlegt dass die lebenskosten in bagladesh deutlich gerninger sind?
Kommentar ansehen
02.01.2014 07:53 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn Tengelmann die Schirts jetzt für 5 Euro verkauft oder dort nicht mehr produzieren lässt, geht es den Arbeitern dort besser? Ich bitte dich, das glaubst du doch selber nicht oder?
Kommentar ansehen
02.01.2014 10:03 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

die arbeiter werder nicht ausgebeutet, weil der preis hier nicht dem standard entspricht, sondern weil es dort noch so möglich ist. klar sind die lebenshaltungskosten niedriger, deutlich niedriger. ich finde nur, dass das keine ausrede sein darf, die arbeit wird geleistet und muss anständig bezahlt werden.

hier hat ein arbeitsloser hartz4 empfänger in deutschland hat ein besseres leben als in bangladesch einer der 50 stunden die woche arbeiten geht....
und das ist, lebenshaltungskosten hin oder her, nicht in ordnung.

der preis darf ruhig mal wieder ein bisschen steigen, vllt lernen die menschen hier in deutschland und in europa überhaupt mal wieder ein wenig mehr den wert einer sache kennen...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?