01.01.14 18:39 Uhr
 1.440
 

USA: Mann mit angeblichen Mafia-Schulden gibt Geld der Ehefrau seiner Geliebten

Ein New Yorker hat seine Ehefrau um rund 700.000 US-Dollar erleichtert. Angeblich hatte er Spielschulden bei der Mafia.

In Wirklichkeit gab er das Geld für die Geliebte aus, wie die Frau später herausfand. Er hatte ihr gesagt, er sei spielsüchtig und sein Leben sei in Gefahr, wenn er die Mafia nicht bezahle.

Später fand die Frau die Wahrheit heraus. Nun fordert sie das Geld zurück sowie zehn Millionen Dollar Schadenersatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Geld, Ehefrau, Mafia
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage