01.01.14 13:29 Uhr
 2.603
 

iPhone: NSA hat offenbar Spionagemöglichkeiten

Laut Aussagen des Internetaktivisten Jacob Applebaum gibt es ein spezielles Programm der NSA zur Spionage von iPhones, das auf den Namen DROPOUTJEEP hört.

Anscheinend soll es sich dabei um angebliche Sicherheitslücken handeln, die dazu genutzt werden können, um unter anderem Nachrichten abzufangen, sowie das iPhone zu lokalisieren.

Apple hingegen betont, dass es sich hierbei nur um Gerüchte handelt, die nicht der Wahrheit entsprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Überwachung, NSA, Spähprogramm
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2014 13:32 Uhr von HumancentiPad
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Ob Apple einen ausspioniert oder die NSA, macht dann doch auch keinen Unterschied mehr.
Kommentar ansehen
01.01.2014 13:57 Uhr von mikeKritisch
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2014 14:13 Uhr von modemfreaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dropoutjeep ist für das Erste iPhone entwickelt worden, UND ein physikalischer Zugriff auf das Gerät war nötig! Remote Injektion war noch in der Entwicklung... Steht alles auf heise.de
Kommentar ansehen
01.01.2014 14:27 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
iPhone: NSA hat offenbar Spionagemöglichkeiten


Android Smartphones: NSA hat offenbar Spionagemöglichkeiten

Win-Smartphones: NSA hat offenbar Spionagemöglichkeiten



Wo ist da die News?
Kommentar ansehen
01.01.2014 15:38 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kann jedem nur raten, selbstständig zu Denken!!!
Wer es nicht kann, sollte das schleunigst lernen!!!
Ist dann nur eine Frage der Zeit, in dem sich jedes dunkle Fragezeichen in einen hell erleuchteten Raum verwandelt!!!
Kommentar ansehen
01.01.2014 16:23 Uhr von Der_Puddingpanzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz egal was für ein Gerät und Hersteller und software darauf läuft es läuft alles über die Datenverbindung und das greifen sie ab... wofür brauchen sie denn sonst ihre riesigen Rechenzentren wen nicht zu solchen zwecken u.s.w.
Kommentar ansehen
01.01.2014 16:48 Uhr von timsel87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der_Puddingpanzer
Es wäre jetzt höchst interessant mal ein solches nach privaten Dingen von mir zu durchstöbern. Würde mich schon interessieren, was die so alles angesammelt haben ^^
Kommentar ansehen
01.01.2014 17:57 Uhr von Sonny61
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
So langsam begreifen es auch die letzten!
Kommentar ansehen
01.01.2014 18:31 Uhr von Wurst_afg
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Probiert mal folgendes mit Siri bei deaktivieren Ortungsdiensten:

1. Ruft Siri auf und sagt "Christentum"
2. ruft Siri auf und sagt "Buddhismus"
3. Ruft Siri auf und sagt "Islam"

vergleicht die Antworten ;-) dann sollte auch dem letzten alles klar sein.
Kommentar ansehen
01.01.2014 18:45 Uhr von TimeyPizza
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Wurst_afg
Erklär doch mal jemandem der kein Iphone hat, was dann passiert.
Kommentar ansehen
01.01.2014 21:17 Uhr von clixxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wurst_afg Das Wort was du suchst ist, - Islamismus -.
Das wurde nun schon oft erklärt und hat mit dem Wikipedia Einträgen und dem such Algorithmus zu tun und nicht mit den Ortungsdiensten um DICH zu orten wenn du Islam schreist.
Kommentar ansehen
02.01.2014 02:24 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Seit den 80er Jahren sind US-Unternehmen dazu verpflichtet, Hintertüren in Ihre Produkte zu integrieren. Sollte das Unternehmen sich weigern, verhängt die Regierung umgehend ein Exportverbot für die entsprechenden Produkte. Das hatte ein Lotus-Notes Chefentwickler in einer ARD Doku aus den 80er Jahren bei einem Interview zugegeben. Hier die besagte DOKU:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.01.2014 02:29 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tschuldigung, Fehler... 90er Jahre ist korrekt...
Kommentar ansehen
02.01.2014 12:09 Uhr von EynMarc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm das heist also die Firma macht mit oder stirbt, den würde ich mitmachen weil Firmen sind ja nicht aufgebaut worden um Kunden zu schützen, sondern um Geld zu Verdienen. ;-)

Cool den hatte ja mein IBM OS/2 1.3-4.52 auch nsa zugriff. wenn ich mal Daten brauche aus der zeit von 93 Rufe ich den die NSA an. ^^
Macht surfen eigentlich noch spass wenn man 10 Tools einsetzt muss um alles schon abhör sicher zu machen plus die Verlangsamung des gesamten inets wegen den Tools. brr

Aber ich glaube eher das die meisten hier Angst haben weil sie Schwarzkopien laden. ;-)
Wie sagt man 70% aller Deutschen haben nur Schwarzkopien auf Rechner.
Plus die Staatlichen Firmen wo auch nicht schön alle Arbeit Plätze Anzahl der Firma melden.

@ TimeyPizza
den sind es alle anderen Handys.
--------------------------------
@ mikeKritisch
WOW also du kannst dein Handy nicht benutzen.
1. Du musst das Handy Anmelden sonst kannst ja nicht damit arbeiten wegen Sim card.
2. Du musst dich bei Google registrieren, sonst hast du keinen Zugang zu den Apps.
3. Die SMS/Tel. Gespräche/inet aufrufe geht den natürlich auch über den Anbieter.

[ nachträglich editiert von EynMarc ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?