31.12.13 21:00 Uhr
 461
 

Jahresrückblick 2013: Das war das Jahr von Facebook

2013 war ein spannendes und bewegtes Jahr für den Internet-Giganten Facebook (1,2 Milliarden aktive Nutzer). Im Januar wurde die Super-Suche "Graph Search" vorgestellt und seit Februar herrscht die Angst vor Abmahnungen, nachdem man in der Impressum-Frage für Facebook-Pages vor Gericht verlor.

Im März stellte Mark Zuckerberg den neuen Newsfeed vor, der aber nie für alle Nutzer eingeführt wurde und nun endgültig verworfen wurde. Im April sorgte der Android-Launcher Facebook Home und im Mai die eingeführten Hashtags für Aufsehen.

Seit Juli können Facebook-Posts in externe Webseiten eingebettet werden, zur Freude von Bloggern. Im Juli durchbrach man auch die 26 Millionen aktive Nutzer-Marke in Deutschland. Seit Oktober ist zudem kein Nutzer mehr auf der Plattform unauffindbar.


WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Facebook, Jahresrückblick
Quelle: allfacebook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2014 03:52 Uhr von Bierpumpe1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook ist und bleibt ne Datensammelde Krake...

[ nachträglich editiert von Bierpumpe1 ]
Kommentar ansehen
01.01.2014 13:08 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058

deinen Link angeklickt, darunter gelesen "Kanzlerin spricht Klartext" ... sofort die Seite zu gemacht. Merkel und Klartext funktioniert zusammen nicht, augenwischerei passt wohl eher. Und das muss man sich nicht antun. Man weiß, was 2014 auf die Deutschen zukommt. Da brauch man keine Politiker-Lügen anzuhören.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?